2200 Hobbysportler sind angemeldet

A46-Run in Bestwig: Das müssen Sie zum spektakulären Lauf-Event wissen

+
Das neue Teilstück der A46 zwischen Nuttlar und Velmede wird vor seiner offiziellen Eröffnung zur Rennstrecke.

Bestwig - Alle Augen sind am Sonntag, 29. September, nach Bestwig gerichtet – dann bietet sich beim A46-Run die einmalige Möglichkeit, das neue Teilstück zwischen Nuttlar und Velmede – mit der höchsten Talbrücke in NRW – vor der Eröffnung der A46 zu erlaufen. Doch auch, wer mit etwas „gedrosselter Geschwindigkeit“ unterwegs sein möchte, ist beim A46-Run willkommen: Aus den Orten in der Gemeinde Bestwig findet eine Sternwanderung zur Autobahn statt. Wir haben alle Infos im Überblick.

Wann geht´s los?

Mit dem Bambini-Run über 1 Kilometer wird das Laufspektakel der Superlative am Sonntag, 29. September, um 11 Uhr eröffnet.

Wer nimmt teil? 

2.200 Personen haben sich bei der Veranstaltergemeinschaft A46-Run, die aus den heimischen Sportvereinen TuS Nuttlar, TuS Valmetal, TuS Velmede-Bestwig und TV Germania Ostwig besteht, angemeldet. Für interessierte Besucher wird ein Busshuttle eingerichtet, das zwischen dem Start/Ziel-Bereich und Bestwig pendelt

Kostenlose Massagen

Im Start- und Ziel-Bereich auf der künftigen Rastanlage am Sengenberg werden 25 angehende Physiotherapeuten auf Wunsch mit einer Massage den Läufern die Muskulatur lockern sowie Wirbelsäule und Gelenke mobilisieren. Das Angebot ist – selbstverständlich – kostenlos. Die kleinen und großen Aktiven können es sowohl vor wie auch nach den Läufen in Anspruch nehmen. Für Kindergarten- und Schulkinder, die beim A46-Run an den Läufen für Kinder- und Jugendliche teilnehmen, gibt es ab 9.30 Uhr vor ihren Starts ein spezielles Aufwärmprogramm, das von 15 Schülern der Bildungsakademie für Therapieberufe angeleitet wird.

Bilder vom Sonntagvormittag: 

A46-Run: Erste Bilder vom Mega-Laufevent

A46-Run: Die Fotos - Teil 2

Typisierungsaktion 

Gemeinsam mit der Stefan-Morsch-Stiftung, Hilfe für Leukämie- und Tumorkranke, rufen die Organisatoren der „Veranstaltergemeinschaft A46-Run“ und der Leukämie- und Lymphom Selbsthilfegruppe Ruhr-Lippe zur Registrierung als Stammzellspender auf. Dafür genügt eine Speichelprobe. Von 11 bis 16 Uhr können sich beim A46-Run gesunde Erwachsene bis 40 Jahre kostenlos mit einer Speichelprobe registrieren. Mit dem Einverständnis der Eltern geht das schon ab 16 Jahren. Über die Ausschlusskriterien – wie etwa bestimmte Vorerkrankungen – kann man sich unter www.stefan-morsch-stiftung.de informieren. Bei Frauen ist auch die Anzahl der Schwangerschaften relevant.

Die Strecke im Video

Sternwanderung

Wer nicht unbedingt laufsportliche Ambitionen hegt, aber dennoch an einzigartigen Ereignis teilhaben möchte, für den gibt es noch eine andere Möglichkeit, im Umfeld am morgigen Sonntag, 29. September, mit dabei zu sein: Beim „A46-Highway Trek“ können Interessierte per Sternwanderung die Autobahn erreichen – und ganz nebenbei noch zahlreiche Attraktionen in der Gemeinde Bestwig kennen lernen. 

So treffen sich die Wanderer aus Nuttlar um 9 Uhr an der Bushaltestelle an der Kirche. Am Bestwiger Valmesportplatz treffen sich dann gegen 10.45 Uhr die Wanderer aus dem Valmetal mit den Gruppen aus Ostwig, Nuttlar und Bestwig. Um 11 Uhr geht es dann gemeinsam vom Bestwiger „Bähnchen“ weiter durch das renaturierte Hennenohl zum Bolzplatz an der Oststraße, wo das Treffen mit den Wanderern aus Vemede stattfindet. Von hier aus startet um 11.35 Uhr die „Schlussetappe“ durch das „Sündenwäldchen“ bis zur Alfert und dann weiter zum Start-Ziel-Bereich des A46-Run. 

Zusätzliches und besonderes Angebot: Für den Rückweg nach der Veranstaltung bietet der SGV Nuttlar gegen 16 Uhr eine geführte Wanderung über die Talbrücke Nuttlar zurück nach Nuttlar an.

Alle weiteren Infos zu Strecke und Programm gibt es unter http://www.a46-run.de/

Lesen Sie auch:

A46-Run: Shuttle-Service bringt Läufer zur Autobahn

Teilnehmer des A46-Run können "nebenbei" zum Lebensretter werden

Zu Fuß auf die Autobahn: Läufer treffen sich zum großen „A-46 Run“

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare