Geschwindigkeitskontrollen im Hochsauerland

Polizei erwischt Raser mit über 90 km/h: Das erwartet zwei Männer (73 und 20) jetzt

Bei Geschwindigkeitskontrollen im Sauerland sind der Polizei am Wochenende einige Raser ins Netz gegangen. 
+
Bei Geschwindigkeitskontrollen im Sauerland sind der Polizei am Wochenende einige Raser ins Netz gegangen (Symbolfoto). 

Bei Geschwindigkeitskontrollen im Sauerland sind der Polizei am Wochenende einige Raser ins Netz gegangen. Traurige „Spitzenreiter“: ein 73-Jähriger, der mit 97 in einer Tempo-50-Zone erwischt wurde und ein 20-Jähriger, der mit 95 „Sachen“ unterwegs war.

Bestwig/Marsberg - An gleich zwei Stellen im Hochsauerlandkreis hat die Polizei am Freitag und Samstag die Geschwindigkeit kontrolliert. Zunächst am Freitag von 10 bis 18 Uhr in Bestwig-Heringhausen. Auf der L776 in Höhe des Friedhofs mussten sieben Verkehrsteilnehmer an Ort und Stelle ein Verwarngeld bezahlen, weil sie zu schnell waren. Drei Autofahrer waren so schnell, dass sie mit Punkten rechnen müssen

Am Samstag stand die Polizei in der Meerhofer Straße in Marsberg-Essentho, dort wurde bei zugelassenen 50 km/h kontrolliert. Insgesamt 18 Verkehrsteilnehmer waren zu schnell, elf davon so schnell, dass sie nun Punkte in Flensburg bekommen. Spitzenreiter waren ein 73-jähriger Mann aus Höxter mit 97 km/h und ein 20-jähriger Mann aus Paderborn mit 95 km/h. Auf beide Fahrer kommen laut Polizei Fahrverbote zu.

Immer wieder gehen der Polizei Raser wie diese beiden ins Netz. Auf der B7 bei Brilon-Rösenbeck erwischten die Beamten einen Autofahrer mit 160 km/h - erlaubt sind dort aber nur 70 km/h. In Beringhausen hat die Polizei einen Bleifuß erwischt, der mit 111 km/h durch das Dorf im Sauerland gerast war. 

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare