Platz zwei in Bestwig: TuS Altenbüren darf hoffen

Jeder Zentimeter Hallenboden in Bestwig war umkämpft — das Publikum und das Preisgeld spornten die Mannschaften immer wieder an. Foto: Patrick Donatil

Hüingsen gewinnt die Gruppe der insgesamt sieben A-Ligisten

Bestwig. (wbr)

Gleich sieben A-Ligisten hatten sich in Bestwig eingefunden, um die Quali für das Play-off-Finale für sich zu entscheiden. Die Sportfreunde aus Hüingsen machten das Rennen vor dem TuS Altenbüren. Die beiden Mannschaften schafften am Ende 18 Punkte, Hüingsen war aber das Team mit mehr Torlaune. Beide distanzierten Fleckenberg/Grafschaft, Veranstalter Valmetal sowie Anadoluspor Ramsbeck in der Abschlusstabelle deutlich. Das direkte Duell der beiden Erstplatzierten hatte Hüingsen schon zur Halbzeit der Spielpaarungen mit 3:0 für sich entschieden. Kleiner Trost: Der beste Torschütze der Vorrundengruppe 3 kommt aus den Reihen der Altenbürener: Steffan Lübke hatte sechsmal genau gezielt und versenkt. Auf die gleiche Trefferzahl kam Murat Aydin von Anadoluspor Ramsbeck. Der einzige B-Ligist der Gruppe musste sich am Ende standesgemäß mit dem letzten Platz zufrieden geben. Der SV Germania Esbeck verpasste die Chance, einem der höherklassigen Vereine ein Bein zu stellen.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare