Von Kloster zu Kloster

Südroute des spirituellen Wanderwegs öffnet

+
Die Kanten-Köppe in Wehrstapel laden zum Nachdenken über das eigene Verhältnis zum Fremden ein.

Bestwig.Rund 50 Pilger nahmen am 20. Juni an der Eröffnung der Nordroute des spirituellen Wanderweges von der Abtei Königsmünster in Meschede zum Bergkloster Bestwig teil. Am Sonntag, 20. August, laden die Benediktiner und die Schwestern der heiligen Maria Magdalena Postel alle Interessierten zur Eröffnung der Südroute ein.

Um 9 Uhr wird Abt Aloysius Althaus die Eucharistiefeier in der Dreifaltigkeitskirche des Bergklosters zelebrieren. Die Wanderung beginnt dann vor der Klosterpforte um 10 Uhr.

Die Südroute führt vom Bergkloster Bestwig über den Ostenberg, vorbei an der Veleda-Höhle, durch Wehrstapel und über die Ruine der Hünenburg zur Abtei Königsmünster. Spirituelle Impulse regen zum Nachdenken an. So etwa in der Veleda-Höhle oder an der Kunstskulptur Kantenköppe in Wehrstapel. Dazu gibt es ein Begleitheft, das die Teilnehmer am 20. August erhalten und das sonst an den Klosterpforten erhältlich ist. Der Tag endet mit der Teilnahme an der Vesper um 17.45 Uhr in der Kirche der Benediktinerabtei und einem einfachen Abendessen.

Die Rückfahrt nach Bestwig ist mit öffentlichen Verkehrsmitteln oder Fahrgemeinschaften möglich.

Info: Die Teilnahme an dem Tag ist kostenlos, für das Abendessen wird um eine kleine Spende gebeten. Weitere Auskünfte gibt Schwester Maria Ignatia Langela im Bergkloster unter Tel. 0 29 04/80 83 39.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare