Künstler gewähren Einblicke

„Tag des Offenen Ateliers“ findet am morgigen Sonntag statt

Künstler und Organisatoren laden zum „Tag des Offenen Ateliers“ ein. Foto: Stadt Brilon

Meschede/Bestwig. Werke im Werden betrachten, Künstlern bei der Arbeit zuschauen, unvermutet Kunst entdecken und erleben bei einem Werkstattbesuch irgendwo im aufruhr-Raum. Die aufruhr-Gemeinden Arnsberg, Bestwig, Brilon und Meschede laden auch in diesem Jahr wieder alle Kunstinteressierten ein, zahlreiche Kulturschaffende der Region zu besuchen: beim „Tag des Offenen Ateliers“ am morgigen Sonntag, 27. August, von 14 bis 18 Uhr.

Insgesamt 31 Werkstätten sind geöffnet, mehr als 40 Künstler beteiligen sich an der Veranstaltung, die in diesem Jahr in die fünfte Runde geht. Ziel ist es, das künstlerische Potenzial des „anderen“ Ruhrgebiets jenseits der großen Industrie- und Kulturzentren sichtbar zu machen, in seiner ganzen Vielfalt, Lebendigkeit und Kreativität.

In Bestwig und Meschede ist die Kultur über das ganze Gebiet der Kommunen verteilt: Ateliers öffnen in den Ortsteilen Heringhausen, Nuttlar, Berlar, Eversberg, Freienohl, Meschede und Visbeck. Dabei erwarten die Besucherinnen und Besucher sehr persönliche Einblicke in das Schaffen der beteiligten Künstler, denn häufig werden neben fertigen Werken auch die verschiedenen Arbeitsschritte im schöpferischen Prozess sichtbar. Natürlich besteht vielerorts Gelegenheit, mit den Kreativen aus der Region ins Gespräch zu kommen.

Ob mit dem Fahrrad, dem Auto oder zu Fuß: Die Besucherinnen und Besucher erwartet eine kulturelle Entdeckungsreise mit vielfältigen Einblicken in die kreative Arbeit und Denkweise der hier ansässigen Kunstschaffenden.

Vielfalt der Stile wird sichtbar

Dabei sollten Interessierte sich auf jeden Fall die Zeit nehmen, mehrere Ateliers zu entdecken. Tierobjekte, Ikonenmalerei, Metallkunst, Holzskulpturen, Keramik und vieles mehr: Beim „Tag des Offenen Ateliers“ wird die ganze Vielfalt der Stile und Materialien sichtbar, mit denen im aufruhr-Raum gearbeitet wird. Leider bleibt ein Atelier geschlossen: Ingrid Bechtloff kann (anders als im Flyer dargestellt) in diesem Jahr nicht an der Veranstaltung teilnehmen. Flyer zum „Tag des Offenen Ateliers“ sind unter anderem in den Mescheder Bürgerbüros und bei der Tourist-Information in Bestwig erhältlich.

Weitere  Informationen

Ateliers in Meschede und Bestwig:

  • Manfred Mansfeld, Ikonen-Malerei, Siebdrucke, Plastiken, Bergmecke 19, Freienohl
  • Christoph Mause, Tierobjekt und Objekte, Malerei, Zeichnung Gut Laer Meschede Anfahrt (von Meschede) nicht über das Schloss, sondern in Richtung Calle (barrierefrei)
  • Villa KünstlerBunt, Barbara Achenbach/Astrid Küper/Heike Lehle Ströcker /Anna Luse-Gercken/Inge Riedel/Gudrun Korf Malerei, Skulpturen, Mittelstr. 2, Eversberg
  • Stefanie Schenk-Busse & Björn Busse, Metallskulpturen, Malerei, Brunnenobjekte Galerie Busse-Schenk, Hof Visbeck, Fischbachstr. 33, Visbeck
  • Karsin R. Ebker, Energie Malerei, Skulpturen, Friedhofstr. 8, Heringhausen
  • Uta Guhlow, Acryl- und Ölmalerei, Mittelstr. 13, Nuttlar
  • Friedel Kaiser, Ölmalerei, Porträts, surrealistische, naturalistische Bildmotive, Zum Knüll 18, Berlar (barrierefrei)
  • Monika Schade, Keramiken, Objekte, Collagen, Am Abeloh 12, Nuttlar
  • Gerhard Siepe, Malerei, Skulpturen aus Holz, Am Roh 3, Nuttlar (barrierefrei)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare