Abschied von Ehrenamtlerin aus der Herzsportgruppe

TuS Velmede-Bestwig dankt Bärbel Hofius für 25 Jahre Engagement

+
Herzsportgruppe und Turn-Abteilungsleitung im TuS Velmede-Bestwig verabschiedeten jetzt Bärbel Hofius, die sich seit rund 25 Jahren für Herz- und Turnsport im TuS engagiert hat.

Velmede. Ein Dankeschön für 25 Jahre Engagement im Dienst von Gesundheit und Lebensqualität: Die Herzsportgruppe im TuS Velmede-Bestwig hat jetzt ihre langjährige Übungsleiterin Bärbel Hofius verabschiedet. Mit kleinen Geschenken und einem großen Danke würdigten Aktive, Abteilungsleitung und Vereinsvorstand das Wirken der Velmederin für den Turnsport im TuS.

Seit den 90-er Jahren hat Bärbel Hofius die Weiterentwicklung der Turnabteilung im TuS Velmede-Bestwig mit gestaltet. Von Beginn der 90-er Jahre bis zum Jahr 2000 war sie zudem Leiterin der Turnabteilung.

In dieser Zeit hat sie unter anderem das bis heute bestehende Eltern-Kind-Turnen im TuS mit ins Leben gerufen. Und auch die Herzsportgruppe wurde seit ihrer Gründung im Jahr 1991 von Bärbel Hofius geleitet, aktuell gemeinsam mit Bettina Becker. Der Herzsport ist ein besonderes Angebot im TuS Velmede-Bestwig. Mit einem speziell abgestimmten Training werden Menschen gestärkt, die an einer Herzerkrankung leiden oder einen Infarkt hatten.

In 25 Jahren jede Menge bewegt

Während ihrer Übungsstunden machen die Teilnehmer Spiele, Gymnastik sowie Ausdauertraining. Außerdem gibt es Anleitungen zu Übungen, die jedem einzelnen auch im Alltag weiterhelfen. Inzwischen sind unter den Sportlern auch Freundschaften entstanden, die weit über den Sport hinausgehen.

Die Übungsleiterinnen Bärbel Hofius und Bettina Becker haben eine auf die speziellen Bedürfnisse der Gruppenmitglieder ausgerichtete Ausbildung absolviert. Der TuS Velmede-Bestwig kann seinen Mitgliedern und allen Interessierten damit ein hochqualifiziertes Angebot bieten. Eine besondere Freude war es für Übungsleiterinnen und Aktive, dass nun ein Herzsportler, der mehrere Jahre in der Gruppe aktiv war, in den Lauftreff des TuS wechseln kann – selbstverständlich in Absprache mit einem Arzt. „Das zeigt, wie positiv sich Herzsport auf die Gesundheit auswirken kann“, so Hofius.

Von ihrer scheidenden Übungsleiterin verabschiedeten sich die Herzsportler in einer kleinen Feierstunde. Mit dabei waren auch die Leitung der Turnabteilung sowie TuS-Geschäftsführer Martin Icking. Sie würdigten die Arbeit von Bärbel Hofius, die die Turnabteilung in ihrer heutigen Form mit geprägt habe. Auch von allen Aktiven gab es kleine Präsente – und die Gewissheit, dass Bärbel Hofius in 25 Jahren jede Menge bewegt hat in Sachen Gesundheit.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare