1. SauerlandKurier
  2. HSK
  3. Bestwig

Verärgerung über Hundekot am Spielplatz

Erstellt:

Von: Claudia Metten

Kommentare

Kindergarten Zwergenstübchen Hundekot Mona Buschmann
Unangenehme Hinterlassenschaften: Mona Buschmann, Leiterin des Kindergarten Zwergenstübchen, ärgert sich über den Hundekot auf dem Spielplatz. © Claudia Metten

Für ein öffentliches Ärgernis sorgen seit ungefähr einem Monat vermehrt Hundehaufen in Bestwig-Heringhausen.

Heringhausen –Auf dem Fußweg und dem angrenzenden, öffentlichen Spielplatz des Kindergarten Zwergenstübchen liegen nach Angabe von Leiterin Mona Buschmann, insbesondere zu den Abholzeiten (mittags und nachmittags), eine Vielzahl der „unschönen braunen Hügel“.

„Beim Spaziergang kann es passieren, dass die Kinder in ihrer Unbekümmertheit die Hundehaufen übersehen und hineintreten, den Kot anschließend unter ihren Schuhen in den Kindergarten hereintragen“, schilderte Mona Buschmann. Der gesamte Fußweg vom Parkplatz bis zum Kindergarten sei teilweise mit Hundekot bestückt, für Erzieher, Eltern sowie Kindergarten- und Schulkinder „ein absolutes No-Go“. Um darauf aufmerksam zu machen, haben die Erzieherinnen des Zwergenstübchen bereits die Haufen mit einem orangefarbenen Kreis gekennzeichnet. Das habe jedoch nicht zum gewünschten Erfolg geführt, deshalb nun der dringende Appell an alle Hundebesitzer: „Bitte sammelt den Hundekot ein und entsorgt ihn oder geht mit den Hunden im angrenzenden Wald Gassi.“

Bußgeld

Wer den Kot seines Hundes einfach auf dem Gehweg liegen lässt, begeht eine Ordnungswidrigkeit. Hundebesitzer sind dazu verpflichtet, die Hinterlassenschaften ihres Vierbeiners zu beseitigen. Ansonsten droht, je nach Bundesland und Gemeinde, ein Bußgeld. Laut Bußgeldkatalog 2021 liegt der zu zahlenden Betrag in NRW zwischen 10 und 100 Euro.

Auch interessant

Kommentare