Ortsvorsteher Markus Sommer holt Königstitel in Nuttlar

Ein wahres „Sommermärchen“

Besondere Ehre: Elmar Balkenhol nahm von Kreisoberst Addi Grooten (r.) und Frank Schröder den Orden für hervorragende Verdienste entgegen.

Überaus spannend und energiegeladen ging es am Montagmorgen unter der Vogelstange beim Königsschießen auf Stukenland in Nuttlar zu. Keine 90 Minuten und die St. Anna-Schützen hatten ihren König und Vize, nachdem sie getreu dem Motto „Glaube, Sitte, Heimat“ die Schützenfestsaison in der Gemeinde Bestwig eröffnet hatten.

Zahlreiche Anwärter aus dem „Schrankendorf“ lieferten sich einen heißen Kampf um den hölzernen Aar, doch sein persönliches „Sommermärchen“ schrieb an diesem Tag Ortsvorsteher Markus Sommer. Mit dem 95. Schuss holt der 43-Jährige den Vogel aus dem Kugelfang und regiert nun gemeinsam mit seiner Ehefrau und Königin Stella ein Jahr lang über die St. Anna-Schützenbruderschaft.

Der Bankkaufmann der Volksbank Sauerland eG liebt seinen Schützenverein und seinen Stammtisch „Würfelclub Nuttlar“ über alles. Besonders engagiert ist der Gemeindevertreter im Dorfverein. Mit ihm und seiner 44-jährigen Königin freuen sich die beiden Söhne: Julius (neun Jahre) und Sören (sieben Jahre).

Beim diesjährigen Vogelschießen sicherte sich Sebastian Voß den Apfel, Christian Reke das Zepter und Uwe Seibert die Krone. Genauso schnell, wie der Königsvogel herunterkam, fiel der Aar auch beim Vize-Schießen. Mit dem 105. Schuss setzte sich Hendrik Voß gegen seinen Mitstreiter Jannick Sehmsdorf durch. Der 19-jährige Auszubildende im Bereich Stahlbau bei der Firma BMS ist ebenfalls stolzes Mitglied des Schützenvereins und verbringt zudem gerne Zeit im Fitnessstudio. Zu seiner Vizekönigin erkor er Anna Pieperhoff aus Reiste. Die 21-jährige neue Vizekönigin aus Nuttlar ist Krankenschwester und genießt es, immer wieder auf Schützenfesten zu feiern.

Besondere Ehrung für Elmar Balkenhol

Aber nicht nur unter der Vogelstange auf Stukenland herrschte in Nuttlar ausgezeichnete Stimmung. Auch der Sonntag stand im Zeichen von Feiern und besonderen Ehrungen. Für besondere Verdienste wurden Jan Hogrebe, Andreas Köster, Markus Kramer und Martin Balkenhol ausgezeichnet; für Verdienste Nico Frese und Uwe Niggemann.

Eine ganz besondere Ehrung wurde Elmar Balkenhol zuteil. Er bekam den Orden für hervorragende Verdienste und somit die höchste Auszeichnung des Sauerländer Schützenbundes vom Kreisschützenbund, vertreten durch Frank Schröder und Addi Grooten, verliehen. Balkenhol, der bereits seit 1984 im Vorstand der St. Anna-Schützenbruderschaft Nuttlar aktiv mitwirkte und auch heute noch immer Ansprechpartner für Vereine ist, lebt seit mehr als 20 Jahren in Köln. „Ich fühle mich Nuttlar immer noch sehr verbunden und komme immer wieder gerne in meine Heimat zurück“, so der 49-jährige Elmar Balkenhol, der sich mit einem Nuttlarer Marsch für die Auszeichnung revanchierte.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare