Kurier-Leser sorgen für ein Lächeln

Der Geist der Weihnacht wird im Christophorus Haus spürbar

+
Elmar Hengsbach, Elisabeth Steinbach und Annemarie Pfeiffer (vorne, v. l.) nahmen mit leuchtenden Augen bei der vorzeitigen Bescherung gemeinsam mit Renate Körner (stehend, hinten links) und Claudia Scherer (stehend, Treppe) stellvertretend für die Bewohner die Päckchen von Kurier-Redakteur Lars Lenneper entgegen.

Velmede. Der Geist der Weihnacht war bereits einige Tage vor Heiligabend im Christophorus Haus in Velmede-Bestwig zu spüren. Dank der großzügigen Spenden unserer Leser konnte das Team des SauerlandKurier aus Meschede jetzt im Rahmen der diesjährigen Weihnachtsaktion über 70 liebevoll eingepackte und überwiegend mit persönlichen Grußkarten versehene Geschenke an die Senioreneinrichtung in Velmede übergeben.

Denn nicht allen Menschen sind besinnliche und harmonische Feiertage im Kreise ihrer Liebsten vergönnt. Gerade in den Altenheimen in der Region leben viele alleinstehende Senioren, die keine Angehörigen haben, mit denen sie das „Fest der Liebe“ feiern können. Und genau diesen Menschen wollte der SauerlandKurier in diesem Jahr mithilfe seiner Leserinnen und Leser zu Weihnachten mit einem kleinen Päckchen eine Freude bereiten.

Auf der Treppe im Christophorus Haus türmten sich die liebevoll eingepackten Päckchen.

Der Liebe zum Detail waren dabei keine Grenzen gesetzt - eine Leserin hatte sich sogar extra die Mühe gemacht und Socken für die Senioren selber gestrickt. Einrichtungsleiterin Renate Körner zeigte sich von der großen Resonanz beeindruckt: „Wir sind überwältigt, dass so viele Menschen bei der Aktion mitgemacht und unsere Bewohner mit einem Päckchen bedacht haben. Dafür können wir uns nur von ganzem Herzen bei allen SauerlandKurier-Lesern bedanken.“ Besonders bewegt habe sie, dass sich die Angehörige eines ehemaligen Bewohners ebenfalls unbedingt an der Aktion beteiligen wollte, weil sich ihr Vater im Christophorus Haus immer so wohl gefühlt habe. 

Bescherung an Heiligabend

Ähnlich gut aufgehoben fühlen sich auch Elmar Hengsbach, Elisabeth Steinbach und Annemarie Pfeiffer (vorne, v. l.). Mit leuchtenden Augen nahmen sie bei der vorzeitigen Bescherung gemeinsam mit Renate Körner (stehend, hinten links) und Claudia Scherer (stehend, Treppe) stellvertretend für die Bewohner die Päckchen von Kurier-Redakteur Lars Lenneper entgegen. Bis zum Auspacken war allerdings noch ein bisschen Geduld gefragt: Geöffnet werden die Pakete nämlich erst am heutigen Heiligabend in gemütlicher Runde in den einzelnen Wohngruppen.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare