1. SauerlandKurier
  2. HSK
  3. Brilon

Alle Teilnehmer aus Brilon

Erstellt: Aktualisiert:

Kommentare

Die zehn nominierten Rhönradturnerinnen und Finn-Luca Westermann als einziger männlicher Turner reisten kürzlich zum Deutschland-Cup nach Ahrweiler. Bei diesem zweitägigen höchsten Wettkampf auf Landesebene traten 170 Teilnehmer aus ganz Deutschland an, nur die Besten der Besten aus jedem Turnerbund. Für den Westfälischen Turnerbund kamen dabei alle Teilnehmerinnen aus Brilon.

Bei den Schülern starteten die Teilnehmer in zwei Leistungsklassen: L5 (Jahrgang 98-00) und L5 Talent (Jahrgang 2001 und jünger). Saskia Frigger konnte aufgrund einer Verletzung der Starterin aus Bochum noch am Wettkampftag nachrücken. Damit stellte Brilon alle weiblichen Teilnehmerinnen für den Westfälischen Turnerbund. Das ist bisher einmalig in der Geschichte des Deutschland-Cups und bedeutet, dass die Mädchen die Konkurrentinnen aus dem eigenen Turnerbund im Vorfeld übertroffen haben. Erstmalig nahm für den SC Brilon ein Junge, Finn-Luca Westermann bei den männlichen Talenten teil. Er konnte seine Leistungen im Vergleich zum bisherigen Wettkampfjahr um einiges steigern und sich damit den 6. Platz in der starken Konkurrenz von über 25 Jungen sichern. Die Mädchen konnten fast alles im Training geübte umsetzen und liefen zu Höchstleistungen am Ende des Wettkampfjahres auf. Alle Teilnehmerinnen konnten sich einen Platz unter den ersten Neun sichern.

Erster Platz bei Talenten

In der Mannschaftswertung, bei der in diesem Fall alle aus Brilon stammten (Hannah Süreth, Franziska Kraft und Elina Frigger), konnte bei den Talenten der ersten Platz belegt werden, bei den Schülerinnen erreichte die Mannschaft mit Ilka Frigger, Dana Mittmann und Saskia Frigger den zweiten Platz. Hier fehlten 0,05 Punkte am Platz eins. Auch Finn-Luca Westermann konnte mit seinen Mannschaftskollegen einen hervorragenden zweiten Platz in der Mannschaftswertung belegen. Die Platzierungen: L5 Talent m: 6. Finn-Luca Westermann; L5 Talent w: 3. Hannah Süreth, 4. Franziska Kraft, 9. Elina Frigger, 1. Platz in der Mannschaft L5 w: 4. Dana Mittmann, 5. Ilka Frigger, 9. Saskia Frigger, 2. Platz in der Mannschaft.

Bei den Erwachsenen hatten Leonie Kienz und Silvia Rummel ein bisschen Pech. Nach ebenfalls sehr guten Leistungen in der Pflicht war die Nervosität bei beiden in den Küren so groß, dass sie ihre Übungen nicht fehlerfrei vorzeigen konnten. Trotzdem konnten sich beide noch einen Platz im vorderen Viertel sichern. In der Mannschaftswertung erreichten sie mit ihren Kolleginnen aus Westfalen jeweils einen vierten Platz.

Auch interessant

Kommentare