Chancen vor Ort

Anmeldungen für Briloner Ausbildungsbörse gestartet

Sehr gut besucht war die Ausbildungsbörse 2015. Die Veranstalter rechnen 2016 wieder mit gut 1000 Besuchern.

Brilon. Unternehmen können sich bereits für die fünfte Briloner Ausbildungsbörse anmelden, die am 1. März stattfindet. Mehr als 50 Betriebe nutzten im vergangenen Jahr die Chance, sich direkt den Jugendlichen vor Ort vorzustellen. „2015 hatten wir genau 55 Aussteller. Mehr sind definitiv nicht möglich. Aber es gibt immer wieder Unternehmen, die aus verschiedenen Gründen mal ein Jahr aussetzen. Somit haben auch neue Unternehmen eine Chance, als Aussteller vor Ort zu sein“, so Wirtschaftsförderer Oliver Dülme.

Das Ziel der Ausbildungsbörse bleibt unverändert: Junge Menschen sollen die Ausbildungsmöglichkeiten in Brilon kennen lernen. Die heimische Wirtschaft hat erkannt, dass es schwieriger wird, kompetenten Nachwuchs zu gewinnen. Viele Unternehmen intensivieren daher ihre Bemühungen beim Thema Ausbildung und stellen mehr Lehrlinge ein als noch vor einigen Jahren. Dies bedeutet, dass die Chancen für Schulabsolventen, eine Ausbildungsstelle zu finden, sehr gut sind. 

Doch wissen die Jugendlichen, welche Chancen sich vor Ort bieten? „Oftmals nicht im Detail und genau hier wollen wir von der BWT - Brilon Wirtschaft und Tourismus GmbH und der Stadt Brilon ansetzten. Wir möchten unseren Betrieben wieder die Möglichkeit geben, sich den zukünftigen Lehrlingen zu präsentieren. Die Schüler der 9. Klassen sollen frühzeitig über ihre Möglichkeiten und Chancen vor Ort informiert werden“, so Dülme weiter. 

Das Grundkonzept der Briloner Ausbildungsbörse bleibt bestehen. Wie in den Vorjahren werden die 9. Klassen der drei heimischen, weiterführenden Schulen und Schüler des Berufskollegs Brilon die Messe besuchen. Die Schüler der Heinrich-Lübke-Schule, des Gymnasiums Petrinum sowie teilweise vom Berufskolleg Brilon und erneut von der Uplandschule Willingen, werden auf zwei Vormittagsgruppen verteilt. Jeweils etwa 180 Schüler werden pro Gruppe anwesend sein. Ab 13.30 Uhr folgen die Schüler der Marienschule und weitere Schüler des Berufskollegs, ehe ab 14.30 Uhr die Messe für alle Interessierten geöffnet. 

Gewerbegebiet erkunden 

„Die Verlängerung bis 17 Uhr hat sich im letzten Jahr sehr positiv ausgewirkt. Viele Eltern möchten zusammen mit ihrer Tochter oder ihrem Sohn die Messe besuchen, was auch bei den Unternehmen positiv aufgenommen wird. Wir hoffen, dass wieder viele Eltern mit ihren Kindern die Messer besuchen“, so Dülme. Ebenfalls bewährt hat sich die Vorbereitung der Schüler durch die Wirtschaftsförderung. „Die Zusammenarbeit mit den Schulen ist hervorragend. Die Wirtschaftsförderung wird im Rahmen der sowieso stattfindenden Berufsvorbereitung in den Schulen jeweils in einer Schulstunde die Ausbildungsbörse vorstellen. Wie im letzten Jahr folgt eine Erkundungstour durch das Briloner Gewerbegebiet. Die Schüler sollen sehen, wo die Unternehmen angesiedelt sind. Natürlich wird auch wieder der Messekatalog im Vorfeld verteilt. Durch den Messekatalog erfahren die Schüler, welche Unternehmen vor Ort sind und können sich somit optimal vorbereiten“ so Oliver Dülme abschließend. 

An der Ausbildungsbörse am 1. März im Bürgerzentrum können alle Briloner Unternehmen teilnehmen, die Ausbildungsplätze anbieten. Schwerpunktmäßig geht es um die Lehrstellen 2017. Die Anmeldefrist läuft bis zum 20. Januar. Weitere Informationen, sowie die notwendigen Anmeldeformulare zur Ausbildungsbörse, finden interessierte Unternehmen auf www.briloner-wirtschaft.de. Eine telefonische Anmeldung bei der BWT ist ebenfalls möglich. Kontakt: Oliver Dülme, Tel: 0 29 61/96 99 20, E-Mail: o.duelme@brilon.de.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare