Antfelder ermitteln Kaiser

Die Schützenbrüder der St.-Sebastian-Bruderschaft Antfeld trafen sich zur Generalversammlung, bei der auch Vorstandswahlen auf der Tagesordnung standen.

Hier wurde der Zweite Vorsitzende Andreas Böning wieder für vier Jahre in seinem Amt bestätigt, der Erste Geschäftsführer, Uli Ochsenfeld, steht dem Verein nur noch für ein Jahr zur Verfügung und die drei Männer der Alterskompanie Peter Hammer, Josef Frese, Antonius Nagel haben sich für die nächsten vier Jahre wieder wählen lassen.

Zwei Posten mussten neu besetzt werden: Marcel Fischer als Zweiter Kassierer für Marcel Niggemann und Hartwig Ernst als Fahnenoffizier der ersten Fahne für Jürgen Frese.

Neben den personellen Entscheidungen stimmte die Versammlung auch über andere Themen ab. So wird zum Schützenfest erstmals kein Eintritt verlangt, das Glas Bier kostet 1,20 Euro und zum 140- jährigen Bestehen der Bruderschaft ermitteln die ehemaligen Könige am Freitag vor dem Schützenfest im August ihren Kaiser, was zukünftig im Fünfjahresrhythmus stattfinden soll. Zum Versammlungsende dankte Hauptmann Willy Frese allen, die den Schützenverein über das ganze Jahr hinweg tatkräftig unterstützt haben, besonders den ausscheidenden Vorstandsmitgliedern.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare