Über Konsequenzen aufklären

Anti-Drogen-Tag 2021: Sucht- und Drogenberatung der Caritas Brilon informiert

Herionsucht
+
Der Anti-Drogen-Tag, auch „Internationaler Tag gegen Drogenmissbrauch und unerlaubten Suchtstoffverkehr“ genannt, findet jährlich am 26. Juni statt. 

Der Anti-Drogen-Tag, auch „Internationaler Tag gegen Drogenmissbrauch und unerlaubten Suchtstoffverkehr“ genannt, findet jährlich am 26. Juni statt.

Altkreis Brilon – Das Team von der Sucht- und Drogenberatungsstelle des Caritasverbandes Brilon nimmt dies jedes Jahr zum Anlass, Aufklärung zu leisten und auf die Risiken und Nebenwirkungen von psychotropen Substanzen (Drogen) aufmerksam zu machen.

Dieser Aktionstag, auch als „Weltdrogentag“ bekannt, ist gegen den Missbrauch von Drogen aller Art gerichtet. An diesem Tag soll über die Konsequenzen aufgeklärt werden, bei denen im Umgang mit Drogen zu rechnen ist.

Das Thema ist auch im Hochsauerlandkreis sowohl wichtig als auch brisant, was die Zahlen aus dem aktuellen Jahresbericht der Caritas-Beratungsstelle beweisen: Insgesamt 221 Konsumenten illegaler Drogen haben sich hilfesuchend oder aus strafrechtlichen Gründen an die Beratungsstelle gewandt. Die meisten Klienten (101) konsumierten Cannabis, gefolgt von Amphetamin (69). Auch opiathaltige Drogen wie beispielsweise Heroin werden gespritzt oder geraucht. „Beunruhigend: Die Zahl derer, die mehrere illegale Suchtmittel gleichzeitig konsumieren, steigt in den letzten Jahren stetig an. Dazu gehören oft auch Ecstasy oder LSD“, weiß Suchttherapeutin und Sozialpädagogin Sabine Becker aus Beratungsgesprächen.

„Im Rahmen der Hilfen bieten wir Beratung von Betroffenen und Angehörigen, in geeigneten Fällen auch ambulante Therapie an. Dabei unterstützen wir die Klienten darin, sich mit dem Thema Drogen, Substitution, Abstinenz, Ausstieg aus der Drogen-Szene auseinanderzusetzen“, sagt Liliane Schafiyha-Canisius, Leiterin der Caritas Sucht- und Drogenberatung. Bei Bedarf vermittelt das Experten-Team in andere Hilfeeinrichtungen. Darüberhinaus besteht eine enge Zusammenarbeit unter anderem mit der Suchtambulanz der LWL Klinik Marsberg.

Kontakt und Infos:

Montags bis freitags von 9 bis 12 Uhr sowie montags bis donnerstags von 14 bis 16.30 Uhr unter Tel. 02961/7799770 oder via E-Mail unter psbb.brilon@caritas-brilon.de. Abendsprechstunden sind nach Absprache möglich. Den aktuellen Jahresbericht der Caritas Drogen- und Suchtberatung gibt es zum Download auf www.caritas-brilon.de

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare