Baby-Aquafitness

Die Kursteilnehmerinnen bei den Bewegungsübungen mit den Kindern im Wasser.

Das Familienprojekt "Elternschule" des Krankenhauses Maria-Hilf bietet ein vielfältiges Programm an. Mit Kursen wie Geburtsvorbereitung, indische Babymassage, Geschwisterschule u.v.m. möchten die Hebammen und Kinderkrankenschwestern werdende und junge Mütter bzw. Eltern von der Schwangerschaft bis über die Stillzeit hinaus unterstützen.

Ganz oben auf der Beliebtheitsskala bei den Eltern steht der Kurs "Aquafitness für Babys und Kleinkinder bis vier Jahren" — eine spielerische Wassergewöhnung und psychomotorische Frühförderung im Wasser. Im nassen Element gelingt Säuglingen so einiges, was an Land noch lange nicht klappen will.

Die motorische Welt der Kleinen steht plötzlich Kopf, denn die bisher erfahrenen Gesetze der Schwerkraft werden großteils ausgehebelt. Spielerisch und ganz nebenbei ergibt sich durch das fachlich angeleitete Eltern-Kind-Bewegungsprogramm die Förderung der sensorischen und motorischen Entwicklung. Sandra Kraft aus Brilon-Wülfte, zweifache Mutter und ausgebildete Ergotherapeutin, hat bereits mit ihrem ersten Sohn Timo regelmäßig am Aquafitness-Kurs teilgenommen.

"Auch bei meinem zweiten Sohn Moritz, der aufgrund eines Kiss-Syndroms eine besondere Förderung benötigt, stelle ich bereits positive physiologische Auswirkungen durch die regelmäßigen Bewegungen im Wasser fest. Wichtig für mich ist auch der ständige Austausch mit den geschulten Kursleiterinnen der Elternschule", erläutert die Fachfrau und Mutter.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare