Beratung bei Implantaten

Aktuelle Berichte über die Sicherheit von Brustimplantaten des Herstellers PIP in Europa haben viele Betroffene in Aufregung versetzt. Dr. med. Aref Latif, Chefarzt der Abteilung Frauenheilkunde und Geburtshilfe im Städtischen Krankenhaus Maria-Hilf, kann seine Patienten beruhigen.

"In unserem Krankenhaus wurden zu keinem Zeitpunkt Implantate dieser Firma eingesetzt oder anderweitig verwendet. Wir verwenden ausschließlich bewährte Implantate anerkannter Firmen" sagt Dr. Aref Latif. Er rät allen besorgten Frauen, die ihre Implantate nicht im Briloner Krankenhaus einsetzen lassen haben, sich zu vergewissern, ob sie Implantate der Firma PIP haben und diese mit Hydrogel oder mit Silikon gefüllt sind. Die Reklamationen beziehen sich nur auf silikongefüllte Implantate. "Allen betroffenen Patientinnen - egal ob sie bei uns operiert wurden - bieten wir an, sie persönlich zu beraten und die bestmögliche individuelle Lösung für sie zu finden," so Chefarzt Dr. Latif.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare