Arbeitsreicher Vormittag

Brand in Abfallbetrieb und aufgerissener Dieseltank: Feuerwehr mehrfach im Einsatz

+

Brilon/Alme. Arbeitsreicher Vormittag für die Briloner Feuerwehr: Die Brandschützer mussten am Montagvormittag zu drei Einsätzen im Stadtgebiet ausrücken.

Wie die Feuerwehr mitteilt, wurde zunächst um 5.24 Uhr der Löschzug Brilon zu einem Abfallbetrieb am Almerfeldweg alarmiert. Dort war erneut Kompostabfall in Brand geraten. 

"Der Schwelbrand konnte schnell eingedämmt werden, die Nachlöscharbeiten zogen sich jedoch bis in die Mittagstunden hin. Der brennende Kompostabfall wurde dazu aus der Halle gefahren und im Außenbereich abgelöscht", berichtet die Feuerwehr. 

Fast genau eine Woche zuvor war es in dem Betrieb zu einem Brand von Kompostabfällen gekommen. Doch auch damals hatten Die Brandschützer die Lage schnell unter Kontrolle.

Acht Einsatzkräfte waren bis 11.25 Uhr vor Ort. Zur Brandursache und zur Schadenshöhe liegen der Feuerwehr keine Angaben vor.

Diesel auf 450 Meter langer Strecke ausgelaufen

Gegen 8 Uhr folgte der zweite Einsatz: Ein Lkw-Fahrer riss sich beim Abbiegen von der B 480 auf einen Feldweg bei Alme seinen 150-Liter-Kraftstofftank auf. Auf einer Strecke von 450 Metern floss daraufhin Diesel aus. 

"Die Löschgruppen Alme und der Löschzug Brilon pumpten noch rund 60 Liter aus dem beschädigten Tank ab. Die Löschgruppe Alme streute nachfolgend den ausgelaufenen Diesel mit Bindemittel ab", teilt die Feuerwehr mit. 

16 Einsatzkräfte waren rund zwei Stunden im Einsatz. Die Untere Wasserbehörde des HSK war ebenfalls vor Ort. "Auch hier liegen keine Angaben zu Unfallursache und Schadenshöhe vor", heißt es von der Feuerwehr.

Notruf aus Aufzug

Um 10.59 Uhr gab es dann erneut einen Alarm für den Löschzug Brilon: In einem Wohnheim an der Gartenstraße wurde ein Notruf aus einem defekten Aufzug abgesetzt. Die Feuerwehr musste hier jedoch nicht mehr ausrücken. Die Personen hatten sich bereits selbst befreit.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare