38 Kräfte im Einsatz

Ballenpresse geht in Flammen auf: Feuerwehr verhindert Übergreifen auf Stoppelfeld

+

Alme - Das hätte auch schlimmer ausgehen können: Die Feuerwehr hat am Dienstagabend in Brilon eine brennende Ballenpresse gelöscht. Die Presse stand auf einem weitläufigen Stoppelfeld.

Wie die Feuerwehr Brilon berichtet, wurden die Löschgruppen Alme, Nehden und Thülen sowie der Löschzug Brilon gegen 18.50 Uhr alarmiert und machten sich mit sechs Fahrzeugen auf den Weg Richtung "Tinnenfeld".

Bei Eintreffen stand die Ballenpresse bereits in Vollbrand. "Unter schwerem Atemschutz konnte ein Trupp die Flammen rasch eindämmen. Ein zweiter Trupp unterstütze unmittelbar", teilt die Feuerwehr mit. 

Parallel ein weiterer Einsatz

Durch das schnelle Eingreifen verhinderten die Einsatzkräfte ein Übergreifen auf das weitläufige Stoppelfeld, auf dem die Presse stand. Die Zugmaschine wurde bereits vor Eintreffen der Feuerwehr abgekoppelt und in Sicherheit gebracht. Nach etwa einer Stunde war das Feuer aus. 38 Einsatzkräfte waren nach Angaben der Feuerwehr vor Ort.

Parallel zu diesem Einsatz wurde der Löschzug Brilon um 19.15 Uhr zu einer Ölspur alarmiert. "Nachdem es auf dem Nehdener Weg zu einem Verkehrsunfall gekommen war, mussten Betriebsmittel abgestreut und aufgenommen werden", berichtet die Feuerwehr. Hier waren neun Feuerwehrmänner zwei Stunden im Einsatz.

Über Ursache und Höhe des Schadens liegen der Feuerwehr in beiden Fällen keine Angaben vor. 

Lesen Sie auch: 

Nach Arbeit mit dem Winkelschleifer: Swimmingpool bei Heckenbrand beschädigt

Feuerwehr mehrere Stunden im Einsatz: Zwei Wohnungen brennen aus

Gefährlicher Einsatz: Feuerwehr löscht Brand einer Photovoltaikanlage

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare