60-Jähriger bepöbelt Beamte

Betrunkener Autofahrer haut vor der Polizei ab - und landet in der Zelle

+
Ein 60-Jähriger, der in Brilon vor der Polizei geflüchtet war, verbrachte die Nacht in der Ausnüchterungszelle. (Symbolbild)

Brilon - Vom Fahrersitz direkt in die Ausnüchterungszelle führte am späten Abend der Weg eines 60-jährigen Autofahrers. Der offenbar betrunkene Mann war zwischen Brilon-Wald und Messinghausen vor der Polizei geflüchtet und hatte dann Polizisten bepöbelt.

Wie die Polizei berichtet, wollte eine Streife gegen 22.10 Uhr auf der L870 zwischen Brilon Wald und Messinghausen ein Auto kontrollieren. Der 60-jährige Fahrer aus Brilon ignorierte demnach zunächst die Hinweise der Polizei, hielt aber nach etwa einem Kilometer doch noch an. 

"Bei der Kontrolle bemerkten die Beamten eine deutliche Alkoholfahne bei dem Fahrer. Einen Alkoholtest verweigerte der Mann", heißt es im Polizeibericht. Doch nicht nur das: Der Mann war laut Polizei insgesamt nicht mit den Maßnahmen der Beamten einverstanden. 

Brilon: Polizei muss Mann fesseln

Um ihm eine Blutprobe zu entnehmen, wollten die Polizisten den Mann mit zur Polizeiwache in Brilon nehmen. Das passte ihm aber offenbar nicht: "Er beleidigte und bedrohte die Beamten und weigerte sich, in den Streifenwagen einzusteigen. Der Mann musste gefesselt werden", teilt die Polizei mit. 

Beruhigen wollte der 60-Jährige sich dann aber immer noch nicht: Auch auf der Wache widersetzte er sich den polizeilichen Maßnahmen. Für die Blutentnahme mussten Angaben der Polizei zufolge mehrere Beamte den Mann festhalten. 

Brilon: Betrunkener nach Ausnüchterung entlassen

Danach ging es für den Mann aus Brilon auf direktem Wege ins Polizeigewahrsam. "Nach erfolgter Ausnüchterung durfte er dieses am Montagmorgen verlassen. Ein Strafverfahren wurde eingeleitet", so die Polizei abschließend. 

Auch in Olpe wollte ein Verkehrsteilnehmer vor der Polizei flüchten: Ein 15-jähriger Rollerfahrer machte sich vor einer Kontrolle aus dem Staub, krachte dann aber in einen Streifenwagen. Auf der B236 bei Maumke verhinderte die schnelle Reaktion einer Autofahrerin einen Frontal-Crash: Sie war einem 33-Jährigen ausgewichen, der mit seinem Wagen in den Gegenverkehr geraten war.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare