Insassen unverletzt

Zug brennt auf Bahnstrecke: Strecke wieder frei - Vermutung zur Ursache

+
Feuerwehr-Einsatz in Brilon: Ein Zug auf der Bahnstrecke nach Brilon-Wald brannte.

Die Feuerwehr war am Montagnachmittag in Brilon im Großeinsatz. Auf der Bahnstrecke zwischen Brilon und Brilon-Wald war ein Zug in Brand geraten. Die Strecke war fast 24 Stunden lang gesperrt. Es gibt Vermutungen zur Brandursache.

Update, 7. April, 13.20 Uhr: Die Sperrung der Bahnstrecke zwischen Brilon-Wald und Brilon-Stadt soll in den nächsten Minuten aufgehoben werden, wie ein Bahnsprecher auf Nachfrage erklärte. Der Zug, der am Montag dort gebrannt hat, ist also mittlerweile abgeschleppt. "Züge verkehren in Kürze ohne Einschränkungen", schreibt die Bahn auf Twitter. 

Zug brennt in Brilon: Technischer Defekt als Ursache?

Update, 7. April, 11.35 Uhr: Die Bundespolizei hat sich am Dienstag zum Stand der Ermittlungen nach dem Brand eines Zuges auf der Bahnstrecke zwischen Brilon-Wald und Brilon Stadt geäußert. Demnach gehen die Ermittler nach ersten Erkenntnissen davon aus, dass ein technischer Defekt im Motorraum Ursache für den Brand sein könnte. "Durch den Brand entstand ein erheblicher Sachschaden. Die konkrete Schadenshöhe ist ebenfalls Bestandteil weiterer Ermittlungen", teilte die Bundespolizei mit. 

Die Bahnstrecke, auf der der RE57 verkehrt, ist unterdessen weiterhin gesperrt, weil der Zug noch immer nicht geborgen wurde. Die Deutsche Bahn konnte auf Anfrage noch keine Angabe dazu machen, wie lange die Sperrung noch andauert. 

Zug brennt in Brilon: Triebwagen steht in Flammen 

Erstmeldung vom 6. April: Brilon - Die Einsatzkräfte wurden gegen 15.15 Uhr zu einem Einsatz unter dem Stichwort "brennt Lokomotive" zur B251 zwischen Brilon und Brilon-Wald alarmiert. Wie die Polizei HSK auf ihrem Twitter-Kanal berichtet, sei auf der Bahnstrecke, die an der Bundesstraße entlangläuft, ein Zug in Brand geraten. 

"Der Triebwagen steht in Flammen. Alle Passagiere konnten unverletzt aussteigen", berichtet die Polizei. Die Feuerwehr ist vor Ort und hat mit den Löscharbeiten begonnen. Kräfte der Bundespolizei sind im Einsatz, ebenso wie ein Hubschrauber. 

Zug brennt in Brilon: Sechs Menschen befreien sich rechtzeitig

Wie Feuerwehrsprecher Andreas Becker im Kurier-Gespräch berichtete, sei die Briloner Wehr mit 35 Kräften und sieben Fahrzeugen im Einsatz. Mit drei C-Rohren seien die Kameraden gegen das Feuer vorgegangen und hätten es so schnell unter Kontrolle gebracht. 

Der Zugbegleiter des Zuges, der in Richtung Bahnhof Brilon-Stadt unterwegs war, hatte kurz nach der Ausfahrt aus dem Bahnhof Brilon-Wald Rauch im durchgehenden Abteil bemerkt, schreibt die Feuerwehr in ihrem Einsatzbericht. Der Zugführer stoppte das Fahrzeug daraufhin am ehemaligen Haltepunkt Gudenhagen, kurz vor dem Gudenhagener Tunnel. So konnten die vier Fahrgäste sowie der Zugführer und der Zugbegleiter den Zug über den fast ebenerdigen alten Bahnsteig verlassen. Alle sechs blieben laut Feuerwehr unverletzt. 

Brilon: Feuer im Motorraum des Zuges ausgebrochen

"Das Feuer war offensichtlich im Bereich des Motorraums der Baureihe 644 ausgebrochen. Der Brand hatte auch bereits auf trockenes Gestrüpp am Bahnsteig übergegriffen", berichtet die Feuerwehr. Unter schwerem Atemschutz dämmten die Einsatzkräfte den Brand zunächst im Fahrgestellbereich ein und löschten ihn dann ab. 

Der Brand am Zug zwischen Brilon-Wald und Brilon-Stadt ist offenbar im Motorraum ausgebrochen.

Über die Notentriegelung öffneten sie daraufhin die Türen des Zuges. Im Inneren waren nach Angaben der Feuerwehr umfangreiche Nachlöscharbeiten erforderlich: "Dazu musste auch der Abteilboden mit Hilfe eines Motortrennschleifers geöffnet werden. Auch der Brand auf dem Bahnsteig konnte schnell gelöscht werden."

Brilon: Zug wird abgeschleppt - Strecke gesperrt

Zur Löschwasserversorgung wurde eine rund 400 Meter lange Schlauchleitung zur Kreuzung am Landgasthof Gruß verlegt. Die 35 Kräfte des Löschzugs Brilon, die im Einsatz waren, übergaben die Einsatzstelle gegen 18 Uhr schließlich an den Notfallmanager der Bahn, der ebenfalls vor Ort war. Die Bundespolizei setzte am Einsatzort einen Hubschrauber ein, um die Maßnahmen aus der Luft zu begleiten und Übersichtsaufnahmen zu fertigen. Sie hat die Ermittlungen zur Brandursache aufgenommen. 

Wie eine Sprecherin der Deutschen Bahn am Montagabend erklärte, wird die Strecke zwischen Brilon und Brilon-Wald erst im Laufe des Dienstags (7. April) wieder freigegeben werden können. Den Zug abzuschleppen, sei kompliziert. Zwischen Brilon und Brilon-Wald ist für den Ersatzverkehr ein Bus im Einsatz.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare