30 : 14-Heimsieg gegen die Duisburg Vikings

Brilon Lumberjacks sichern sich Tabellenplatz 2 der Landesliga

Die Lumberjacks im Vorwärtsgang: Mit einem druckvollen Angriffsspiel und einer sicher stehenden Verteidigung erkämpften sich die Briloner Footballer den Sieg gegen die Duisburg Vikings und damit Platz 2 in der Tabelle.
+
Die Lumberjacks im Vorwärtsgang: Mit einem druckvollen Angriffsspiel und einer sicher stehenden Verteidigung erkämpften sich die Briloner Footballer den Sieg gegen die Duisburg Vikings und damit Platz 2 in der Tabelle.

Brilon - Mit einem 30 : 14-Heimsieg vor knapp 300 Zuschauern im Sportzentrum an der Jakobuslinde haben sich die Brilon Lumberjacks aus der Saison 2019 verabschiedet. Der zweite Platz in der Tabelle der Landesliga Gruppe Ost ist ihnen nicht mehr zu nehmen. Mit diesem Sieg gelang den Lumberjacks auch die Revanche für die Hinspiel-Niederlage im Frühsommer bei den Duisburg Vikings. Den Footballern aus dem Ruhrgebiet bleibt die Gewissheit, über weite Strecken der Begegnung am Sonntag (22. September) gut gekämpft zu haben.

Die Konstellation in der Tabelle vor Spielbeginn war klar: Im Kampf um Platz 2 brauchten die Brilon Lumberjacks einen Sieg gegen Duisburg, um sich die Vizemeisterschaft aus eigener Kraft zu sichern. Die Lumberjacks begannen mit viel Druck im Angriff. Der Versuch eines Fieldgoals ganz kurz nach Spielbeginn misslang aber. Dann, im Gegenangriff, der Schreckensmoment für die Briloner: Es waren die Gäste aus dem Ruhrgebiet, denen der erste Touchdown zur 0 : 6-Führung gelang. 

Davon waren die Lumberjacks nur kurz beeindruckt. In ihren Angriffen fanden die Pässe des Quarterbacks Julian Freise diesmal oft ihre Empfänger. Zum Beispiel Marc-André Kleff, der den Ball zum ersten Briloner Touchdown in die Duisburger Endzone trug. Mit dem Extrapunkt durch Tobias Harting gingen die Lumberjacks 7 : 6 in Führung. 

Rico Schwarck ließ mit seinem Touchdown die nächsten sechs Punkte folgen und wiederum Tobias Harting erhöhte mit einem Extrapunkt auf 14 : 6. Schließlich schaffte auch Harting seinen Touchdown samt Extrapunkt zum 21 : 6. Anders als es die Punkte vermuten lassen, ging das Spiel munter hin und her. Einzig weil ihm ein Foul vorausgegangen war, zählte der zweite Duisburger Touchdown nicht. Beim Zwischenstand von 21 : 6 war Halbzeitpause. 

Zweite Halbzeit druckvoll begonnen

Die Brilon Lumberjacks begannen die zweite Halbzeit wieder druckvoll. Gleich im ersten Spielzug trugen sie den Ball an die 20-Yards-Linie der Duisburg Vikings und damit in die Nähe der Endzone. Tobias Harting vollendete diesen Angriff mit seinem zweiten Touchdown (diesmal allerdings ohne Extrapunkt) zum 27 : 6. Auch wenn die Gäste nicht mehr in die Nähe eines Ausgleichs oder gar eines Sieges kommen sollten, gaben sie sich nicht geschlagen. Mit einem Touchdown zu Beginn des vierten Quarters und einer so genannten Two-Point-Conversion (einem Spielzug unmittelbar nach einem Touchdown, bei dem der Ball noch einmal in die gegnerische Endzone befördert wird) verkürzten sie auf 27 : 14. 

Beim folgenden Briloner Angriff reichte es nicht zum Touchdown. Die Entfernung zur Endzone war zu groß, und so entschied sich die Offense für einen Fieldgoal-Versuch. Tobias Harting kickte den Ball zum 30 : 14 durch die Torpfosten. Und wieder wechselte die Spielrichtung: Wenige Minuten vor Schluss hatte die Defense der Lumberjacks alle Hände voll zu tun, die Duisburg Vikings von der Briloner Endzone fernzuhalten. Mit Erfolg. So blieb es beim 30 : 14. 

Vizemeisterschaft mit rund 300 Zuschauern gefeiert

Das Team feierte die Vizemeisterschaft in der Landesliga mit den knapp 300 Zuschauern. „Unseren Fans gilt unser ganz besonderer Dank“, sagte Headcoach Chris Weaver. „Sie haben uns die ganze Saison über großartig unterstützt.“ Mit der Leistung seines Teams kann Weaver in diesem Jahr zufrieden sein. „2018 haben wir sieben Spiele verloren und nur eins gewonnen. In dieser Saison stehen sieben Siege und nur drei Niederlagen in unserer Bilanz.“ Für den erfahrenen Footballer Weaver geht damit sein erstes Jahr als Headcoach zu Ende. „Vielleicht war unser Spiel nicht immer besonders schön anzusehen. Aber am Ende war es erfolgreich.“ 

Bis Ende Oktober haben die Briloner Spieler nun Pause. Danach beginnt das Training der Off-Season und damit die Vorbereitung auf 2020. Beim Training in der Halle zwischen Herbst und Frühjahr liegt der Schwerpunkt gewöhnlich auf Fitness und Taktik.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare