Keine Chance für die Iserlohn Titans

Brilon Lumberjacks starten mit Sieg in die zweite Saisonhälfte

+
Die Lumberjacks im Vorwärtsgang – ein typisches Bild für das Spiel an diesem extrem heißen Sonntagnachmittag in Iserlohn.

Brilon/Iserlohn - 0:47 – das Ergebnis sagt schon alles über den Verlauf dieses Spiels. Die Brilon Lumberjacks starten mit einem eindrucksvollen Sieg im Auswärtsspiel bei den Iserlohn Titans in die zweite Hälfte dieser Saison und erobern damit den zweiten Platz in der Tabelle der Landesliga Gruppe Ost zurück. Im Regionalderby des Sauerlands hatten die Gastgeber dabei nie eine Chance. Der größte Gegner beider Teams war aber die Hitze mit Temperaturen von knapp unter 40 Grad.

„Wir sind nur hier um zu gewinnen“: Kurz und präzise war die Ansage des Briloner Headcoachs Chris Weaver vor Spielbeginn. Nach zuletzt zwei Niederlagen gegen die Bocholt Rhinos und bei den Duisburg Vikings wollte er seine Mannschaft gegen den Tabellenletzten aus Iserlohn zurück in die Erfolgsspur bringen. Das gelang eindrucksvoll. Bis zur Halbzeitpause erzielten die Lumberjacks fünf Touchdowns, drei davon mit Extrapunkt. Sven Gauseweg, Rico Schwarck, Daniel Kemper und zwei Mal Tobi Harting brachten den Ball in die Endzone der Iserlohn Titans. Der Touchdown von Daniel Kemper war ein sogenannter „Pick Six“. So nennen Footballer eine Interception, also einen von der Verteidigung abgefangenen Pass, den der passfangende Verteidiger direkt in einen Touchdown verwandelt. Der Halbzeitstand von 0:33 gab den bisherigen Spielverlauf sehr gut wieder. 

Wassermelone statt Bananen und vor allem viel Wasser, angereichert mit Elektrolyten, gab es in der Pause für die Briloner Spieler. Bei hochsommerlicher Hitze suchten die Lumberjacks auch zwischendurch in den Spielpausen, wenn der Ball während des Spiels ruht, Abkühlung mit Eiswasser und Sprühflaschen. Der 12-jährige Theo Polzer, der Waterboy der Lumberjacks, der die Spieler auf dem Feld mit Wasser versorgt, war besonders gefragt und lief so viele Meter wie selten zuvor in dieser Saison. 

Die zweite Halbzeit begann, wie die erste endete: mit einem Touchdown des Briloner Quarterbacks Tobi Harting. Wahrscheinlich forderte die Hitze dann ihren Tribut. Das Spiel der Briloner Offense war von nun an etwas weniger druckvoll, ohne dass die Souveränität darunter litt. Dem Angriff gelangen immer wieder Raumgewinne durch erfolgreiches Pass- und Laufspiel. Die Verteidigung hielt die 0 Gegenpunkte. Schließlich belohnte sich der Briloner Running Back Waldemar Bechthold mit einem Touchdown für ein sehr gutes Spiel, bei dem viele Meter Raumgewinn seinen Läufen zu verdanken waren. Der Versuch eines anschließenden Extrapunktes war fast schon gescheitert, die Iserlohner Defense hatte den Ball geblockt. Dann aber schnappte sich Rico Schwarck das Leder und trug es in die Endzone der Titans. Für eine solche Two-Point-Conversion gibt es, wie der Name schon sagt, sogar zwei Punkte. 

Zurück auf den zweiten Tabellenplatz

Zum Ende des vierten und letzten Viertels drehte die Iserlohner Offense noch einmal auf und schaffte es zwei Mal in die Nähe der Briloner Endzone. Doch die Defense der Lumberjacks hielt stand. Und so standen den 47 Briloner Punkten am Ende 0 Punkte der Titans gegenüber.

„Ich bin heute mit meinem Team sehr zufrieden“, bilanzierte Headcoach Chris Weaver. „Alle Mannschaftsteile haben gute Leistungen gebracht. Respekt aber auch unserem Gastgeber, der mit einem kleinen Kader antreten musste und ein gutes und faires Spiel geliefert hat.“ Die Brilon Lumberjacks kämpfen sich mit diesem Sieg zurück auf den zweiten Tabellenplatz der Landesliga. Iserlohn bleibt Tabellenletzter, bislang noch ohne Sieg in dieser Saison. 

Für die Briloner geht es in knapp zwei Wochen weiter: Am Samstag, 13. Juli, empfangen die Lumberjacks die Kleve Conquerors im Sportzentrum an der Jakobuslinde. Kick Off ist um 15 Uhr.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare