Zwei völlig unterschiedliche Halbzeiten

Brilon Lumberjacks verlieren Spitzenspiel am Niederrhein

+
Running Back Waldemar Bechthold (Bildmitte) auf dem Weg zum Touchdown. In der stärksten Spielphase der Lumberjacks gelangen ihm, Chris Weaver und Tobias Harting die Punkte für die Briloner.

Bocholt/Brilon - Licht und Schatten habe er gesehen, bilanzierte Chris Weaver nach diesem Spiel. Tatsächlich erlebte der Headcoach der Brilon Lumberjacks am Sonntag zwei völlig unterschiedliche Halbzeiten seiner Mannschaft. Hätten die Lumberjacks die erste Halbzeit nicht „komplett verschlafen“, wie Weaver zu Recht feststellte, hätte das Spitzenspiel der Landesliga Gruppe Ost bei den Bocholt Rhinos knapper ausgehen können als mit einem 28:13-Sieg der Gastgeber vom Niederrhein.

In den ersten Minuten nach dem Kickoff war das Spiel noch ausgeglichen. Dann starteten die Bocholt Rhinos – hoch motiviert, sich mit einem Sieg an diesem Nachmittag vorzeitig den ersten Tabellenplatz, die Meisterschaft und den Aufstieg zu sichern – ihre Angriffswelle. 

Die Defense der Lumberjacks hatte dem nicht viel zu entgegnen. Auch der Briloner Offense gelangen nur wenige Raumgewinne, und das ohne ernsthaft in die Nähe möglicher Punktgewinne zu kommen. Bis zum Ende des ersten Quarters erzielten die Bocholt Rhinos drei Touchdowns, jeweils mit Extrapunkt, zur 21:0-Führung. 

Das zweite Quarter blieb auf beiden Seiten punktelos. Der Briloner Tobias Harting versuchte zur Mitte dieses Viertels ein Fieldgoal, scheiterte aber an der zu großen Entfernung zum Tor – ein Zeichen dafür, dass die Lumberjacks der Bocholter Endzone weiterhin nicht nahe genug kommen konnten. 

Die Briloner Coaches nutzten die Halbzeitpause dazu, das Spiel der Lumberjacks an einigen Stellen umzubauen. Mit Erfolg: Nach mehreren erfolgreichen Spielzügen der Offense konnte Running Back Waldemar Bechthold einen Laufspielzug mit einem Touchdown abschließen. Tobias Harting ließ einen Extrapunkt folgen und Brilon verkürzte auf 21:7. 

Headcoach Chris Weaver gelang Touchdown

Im vierten Quarter marschierten zunächst wieder nur die Lumberjacks nach vorn. Schließlich war es Headcoach Chris Weaver selbst, dem der zweite Touchdown der Lumberjacks gelang. Da Weaver eigentlich in der Defense spielt, war dies für ihn eine Premiere: Der erste Touchdown seiner nicht mehr ganz jungen Karriere als Spieler bei den Seniors. Ein Extrapunkt blieb aber aus und so stand es nunmehr 21:13. 

Wenige Minuten vor dem Spielende standen sich zwei gleich starke Mannschaften gegenüber. Der glücklichere Abschluss gelang schließlich den Bocholt Rhinos mit dem letzten Touchdown des Tages samt Extrapunkt zum Endstand von 28:13. Die Lumberjacks konnten aber erhobenen Hauptes vom Platz gehen. „Wir haben uns zurück ins Spiel gekämpft. Darauf bin ich stolz“, sagte Headcoach Chris Weaver nach dem Abpfiff. 

Der erste Tabellenplatz ist den Bocholt Rhinos nun nicht mehr zu nehmen. Die Brilon Lumberjacks empfangen in zwei Wochen, am Sonntag, 22. September, die Duisburg Vikings im Sportzentrum an der Jakobuslinde zum letzten Spiel dieser Saison. „Wir haben die unnötige Niederlage im Hinspiel in Duisburg auszugleichen“, formuliert Chris Weaver seine Erwartungen. Gelingt das, könnten die Lumberjacks diese bislang erfolgreiche Saison auf Tabellenplatz zwei mit einer Bilanz von sieben Siegen und nur drei Niederlagen beenden. Kickoff ist am 22. September um 15 Uhr. Der Eintritt kostet 3 Euro, ermäßigt 2 Euro.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare