Abenteuer in den Ferien

„Brilon natürlich“ startet mit seinem Herbstprogramm

+
Kreativität ist gefragt: Die kleinen Maler können sich bei „Brilon natürlich“ wieder künstlerisch ausleben.

Brilon - „Jetzt kommt die goldene Herbsteszeit, die Früchte leuchten weit und breit“ heißt es in einem Gedicht –und „Brilon natürlich“ startet mit seinem Herbstprogramm.

Wie im Sommer heißt die Devise „Mitmachen“, denn 25 Veranstaltungen verheißen Abenteuer, Spaß und jede Menge Aktivität. Spannende Aktionen über und unter Tage sowie Streifzüge im Wald und auf dem Rothaarsteig warten. Eindrucksvolles können alle auch drinnen erleben, wenn das Wetter mal nicht mitspielt. 

Den Anfang macht der Landgarten am Etzelsberg von Marianne Kleineberg, in dem eine Fotografin Tipps gibt, um stimmungsvolle Herbstbilder einzufangen. Ein Training für die Hansetage im nächsten Jahr – und das bei Kaffee und Kuchen. 

Wochentags darauf geht es Schlag auf Schlag. Viermal allein startet morgens eine Kleingruppe auf eine „Reise in Brilons Unterwelt“ – eine Expedition in die faszinierende Welt der Rösenbecker Höhle. Nachmittags werden lustige Windköpfe aus Naturmaterial geschaffen, und abends sind in Nehden die Nachtschwärmer in Aktion. 

Experimente gefällig? An der Hiebammen Hütte können Alt und Jung erproben, warum Ahornsamen und Klettfrüchte Vorbilder für Entdeckungen waren. Natur macht eben erfinderisch. 

Die Lamas dürfen bei "Brilon natürlich" nicht fehlen.

„Ab morgen vermieten wir Zimmer für euch“ – Das ist das Motto des LandFrauenverbandes Brilon, wenn an der Aamühle 1 Insektenhotels gebaut werden. So kann jeder seinen Beitrag für Bienen, Käfer und Co. leisten. Und was steckt hinter dem Titel „Im Wald wächst Wärme“? Ein Ranger weiß auf dem Weg zur Feuereiche am Rothaarsteig die Antwort. 

Der „Wanderbare Märchen-Wald mit kleiner Maus und Grüffelo“ erwartet wieder Groß und Klein zur Herbstrunde im Drübel. Auch die Hansetage 2020 werfen bereits ihre Schatten voraus. Im Museum Haus Hövener startet zur Einstimmung die Stadttour „Auf den Spuren der Hanse“ – extra für neugierige Besucher. In dieser „Schatztruhe am Marktplatz“ gibt es viel zu bestaunen. 

Upcycling, Kneipp und Besenbinden

„Spielend erleben“ ist die Devise, wenn am Hölsterloh der „Rucksack voller Walderlebnisse“ geschnürt wird. „Und was wäre der Indianersommer ohne unsere Lamas? Da können alle die Inkakultur hautnah erleben, wenn nach einer Wanderung am Lagerfeuer eine peruanische Spezialität wartet – echt indianisch eben“, so die Veranstalter von „Brilon natürlich“. 

Nach dem Brilon-Olsberger Wanderherbst öffnet wieder das Wald-Atelier an der Hiebammen Hütte. Auf der Suche nach Wintervorräten geht es durchs Unterholz. Heraus kommt eine echte Waldkünstler-Aktion. 

Und auch „Radio Fuchs ist on air“. Im Funkraum der Ratmersteinschule gibt der Deutsche Amateur-Radio-Club (DARC) Einblicke in ein spannendes Hobby, bei dem es von Brilon in die weite Welt geht. Basteln inbegriffen. Und bei Anmeldung gibt es sogar Pizza. 

Das Team der Stadtbibliothek weiß, was Upcycling heißt. „Das zweite Leben meines T-Shirts“ zeigt allen, was man aus einem alten Lieblings-T-Shirt machen kann. Kreativität ist gefragt. Das gilt auch in der Kita St. Maria im Eichholz, wenn das „Abenteuer mit Sebastian Kneipp“ bevorsteht. Nach einer Rallye lernen neugierige Kids die fünf Säulen der Kneippschen Lehre kennen. 

Herbst ohne Besenbinder geht nicht. An der Hiebammen Hütte können Alt und Jung die Geheimnisse dieses alten Handwerks erkunden. 

Die Angebote in den Herbstferien sind für Gäste und Einheimische aller Alterstufen geeignet. Insbesondere Familien mit Kindern sind eingeladen.

Informationen 

Das Programmheft gibt es bei der BWT (Brilon Wirtschaft und Tourismus) oder unter www.brilon-tourismus.de im Internet. Die Anmeldungen zu den Veranstaltungen werden unter Tel. 0 29 61/9 69 90 entgegengenommen.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare