Ermittlungen wegen mehrerer Delikte

Mann flüchtet vor Polizeikontrolle - am Ende wird seine Wohnung durchsucht

+
Symbolfoto

Brilon - Das war wohl zu auffällig: Weil ein 27-jähriger Mann in der Nacht zu Freitag mit seinem Auto vor einer Polizeikontrolle flüchtete, "besuchten" die Beamten ihn zu Hause. Dort wurden sie in mehrfacher Hinsicht fündig.

Wie die Polizei berichtet, sollte der Mann gegen 22.30 Uhr mit seinem Auto am Nehdener Weg angehalten und kontrolliert werden. Der 27-Jährige flüchtete jedoch vor den Beamten. "Aufgrund der hohen Geschwindigkeiten und den hieraus resultierenden Gefahren sahen die Beamten von einer Verfolgung ab", teilt die Polizei mit. 

Aber wenn der Mann dachte, er sei den Beamten entkommen, hatte er sich geschnitten: Ermittlungen führten sie zu einer Anschrift in Brilon-Wald, wo der Flüchtige auch angetroffen wurde. Und dann kam es knüppeldick für den 27-Jährigen. 

Unter Drogen und ohne Führerschein unterwegs

"Es stellte sich heraus, dass der Mann unter dem Einfluss von Drogen stand und keinen Führerschein besitzt", erklärt die Polizei. Doch das war noch nicht alles: Zudem rochen die Beamten den typischen Marihuanageruch in der Wohnung, weshalb sie anschließend die Wohnung durchsuchten. Dabei fanden sie geringe Mengen Betäubungsmittel gefunden. Bei Suche wurde nach Polizeiangaben auch ein Diensthund eingesetzt. 

Dem Briloner wurde schließlich eine eine Blutprobe entnommen. Da er mit einem fremden Auto gefahren war, leitete die Polizei zudem ein weiteres Ermittlungsverfahren gegen die Halterin des Wagens ein. 

40 betrunkene Schüler ziehen randalierend durch Innenstadt - einer landet in der Zelle

Frau entdeckt fremden Mann im Garten - er war offenbar nicht zum ersten Mal da

Weil er nicht aus dem Bus aussteigen durfte: Renitenter Fahrgast (18) schlägt Eingangstür ein

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare