1. SauerlandKurier
  2. HSK
  3. Brilon

Alarm wegen brennendem Windrad: Einsatz der Feuerwehr in Brilon

Erstellt:

Kommentare

Der Feuerwehr wurde ein brennendes Windrad gemeldet.
Der Feuerwehr wurde ein brennendes Windrad gemeldet. © Feuerwehr Brilon

Die Feuerwehr Brilon wurde am Donnerstagabend alarmiert. Ein Mechaniker hat ein brennendes Windrad gemeldet.

Brilon - Der Alarm ging am Donnerstag (1. Dezember) um 17.42 Uhr bei der Feuerwehr Brilon ein. Im Loher Weg bei Radlinghausen sollte ein Windrad brennen. Ein Mechaniker hatte von der Baustelle eines benachbarten Windrades einen Feuerschein am Rotorkopf einer Windkraftanlage entdeckt.

Alarm wegen brennendem Windrad: Einsatz der Feuerwehr in Brilon

Wie die Feuerwehr mitteilt, stellte sich der Alarm vor Ort als Fehlalarm heraus. Am Maschinenraum der 133 Meter hohen Anlage hatte sich vermutlich aufgrund eines technischen Defektes die weiße Tagesbefeuerung nicht abgeschaltet. Durch den direkt daneben liegenden und sich drehenden Windmesser wurde im Dunkeln der Eindruck eines Feuerscheins mit Funkenflug erweckt

Trotzdem kontrollierten die Einsatzkräfte das Windrad noch einmal mit einer Wärmebildkamera. Es ergab sich aber kein Hinweis auf ein Feuer. Nach Rücksprache mit dem Betreiber konnte Entwarnung gegeben werden. Die Anlage funktionierte einwandfrei, ein Defekt war weder vor Ort noch in der Leitzentrale festzustellen. Die Löschgruppen Alme, Madfeld und Thülen sowie der Löschzug Brilon waren rund eine Stunde im Einsatz.

Ein Lkw-Brand sorgte zu Beginn der Woche für Stau auf der A46 und den Umleitungen. Erst nach fast zwölf Stunden war die Autobahn wieder frei.

Auch interessant

Kommentare