1. SauerlandKurier
  2. HSK
  3. Brilon

Briloner Stadtforst bis auf Weiteres gesperrt

Erstellt: Aktualisiert:

Kommentare

null
Briloner Stadtforst bis auf Weiteres gesperrt © Symbolbild Kirstin Sens

Brilon. Der Stadtforst in Brilon ist weiterhin gesperrt. In den Wäldern besteht nach wie vor eine hohe Gefahr durch beschädigte Bäume, die jederzeit kippen können, sowie loses Astwerk, welches noch in den Baumkronen hängt und sich jederzeit lösen kann.

Wie die Stadt Brilon mitteilt, bieten diesbezüglich insbesondere Waldränder und Randbereiche von Waldwegen, ausdrücklich auch Wanderwegen, ein besonders hohes Gefahrenpotential, da der Sturm den angrenzenden Aufwuchs hier mit voller Wucht treffen konnte. Hinzu kommt der Neuschnee, der die Bäume zusätzlich mit erheblichem Gewicht belastet und die Risiken weiter verstärkt.

Das Waldbegehungsverbot ist zeitlich unbefristet. Die Aufhebung wird zu gegebener Zeit kommuniziert.

Feuerwehr rückt zu 48 Einsätzen aus

Wie die Feuerwehr Brilon mitteilt, wurde sie am Donnerstagnachmittag zu insgesamt 48 Sturmeinsätzen alarmiert. Dabei mussten durch den Orkan umgestürzte Bäume, gelockerte Dachpfannen und Kaminabdeckung beseitigt sowie Werbebanner gesichert werden. Alle Einsätze wurden ab 12 Uhr durch eine Einsatzleitung im Feuerwehrhaus Brilon koordiniert und abgearbeitet.

Auf der B 480 bei Alme stürzte ein Baum genau zwischen Fahrerhaus und Auflieger auf einen LKW. Verletzt wurde niemand, die Straße wurde von der Feuerwehr geräumt. Weitere Einsatzstellen waren die B 251 in Richtung Willingen im Bereich Sahnekurve, die L 913 Schmelterfeld, die Hoppecker Straße und die Antfelder Straße, weiter B 7, L 956 zwischen Madfeld und B 480, die L 870 im Bereich Hoppecke sowie in Messinghausen, Rösenbeck und Bontkirchen. Hier wurden umgestürzte Bäume beseitigt. 

In Thülen und Brilon sicherte die Feuerwehr Dachpfannen und Kaminabdeckungen. An der Propsteikirche wurde ein großer Ast über der Fahrbahn mit der Drehleiter entfernt.

Aufgrund besonderer Gefahrenlagen konnten nicht alle Straßen geräumt werden. Die B 7 bei Thülen, die L 956 bei Madfeld, die L 870 zwischen Haus Gruß und Hoppecke sowie die B 480 zwischen Alme und Bad Wünnenberg blieben bis Freitag gesperrt. Sie werden erst am Freitag im Laufe des Tages wieder frei gegeben.

Insgesamt waren 115 Einsatzkräfte der Löschgruppen Alme, Altenbüren, Bontkirchen, Hoppecke, Madfeld, Messinghausen, Rösenbeck, Thülen und Scharfenberg sowie der Löschzug Brilon bis 18.30 Uhr im Einsatz.

Die Ereignisse des Tages im HSK können in unserem Live-Ticker nachgelesen werden.

Auch interessant

Kommentare