„Indianer, Cowboys, weites Land - der Sheriff wird hier Prinz genannt“

Büttenfest 2020: Prinz Patrick I. regiert Karnevalisten der CGH in Hoppecke

+
Der 28-jährige Patrick Becker regiert die CGH als Prinz Patrick I.

Hoppecke – Unter dem Motto „Indianer, Cowboys, weites Land – der Sheriff wird hier Prinz genannt“ hatte die Hoppecker Carnevalsgesellschaft (CGH) zum alljährlichen Büttenfest eingeladen und somit die fünfte Jahreszeit eingeläutet – und dieser Einladung waren zahlreiche Jecken aus Hoppecke und Umgebung gefolgt, um bis spät in die Nacht im wilden, wilden Westen zu feiern.

Nach der offiziellen Begrüßung durch den ersten Vorsitzenden Reinhold Erlemeier, der das Publikum direkt zu Beginn der narrensicheren Veranstaltung in die Westernwelt entführte und Brilons Bürgermeister Dr. Christof Bartsch als den Sheriff über 16 Gemeinden bezeichnete, ging es direkt zur Sache.

Die Ehrung des 60-jährigen Jubelprinzen Paul Schilling stand an, der 1960 zusammen mit Jungfrau und Bauer ein Jahr lang über die CGH regierte und dem bis heute nachgesagt wird, dass er bis weit über die Grenzen hinweg sein bekanntes Lachen nicht verloren hat. 

Danach führte Old Shatterhand (Sitzungspräsident Martin Schörmann) souverän wie eh und je durch ein spannendes und abwechslungsreiches Programm, das mit seinen stimmungsvollen und energiegeladenen Tänzen, den Parodien und satirischen Büttenreden sowie der Prinzenproklamation für jeden etwas zu bieten hatte. 

Die Hoppecker Garde heizte dem Publikum in gewohnter Manier mit Tanzeinlagen ein.

Energiegeladen heizte zunächst die Hoppecker Jugendgarde dem Publikum ein. Solomariechen Anna Stenger, die Nachwuchstänzerin der CGH, überzeugte anschließend mit ihrer Tanzeinlage auch den letzten Jecken in der Hoppecker Schützenhalle. Nach dem tosenden Applaus begeisterte folgend das Showballett aus Erlinghausen das laut applaudierende Publikum. 

Nach den Tänzen wurden schließlich nach alter Manier die Lachmuskeln der Hoppecker Narren und Närrinnen aufs Ärgste strapaziert. Bauchredner Markus Kaiser war extra aus Medebach angereist, um den Hoppecker Jecken so einiges aus seiner neuen, bei ebay Kleinanzeigen gebraucht gekauften Aktentasche zu präsentieren. Neben einer Bildzeitung vom 22. Januar 2011, einem Zollstock und Tempotaschentüchern kam schließlich das ehemalige Kuscheltier von Alexander Schilling zum Vorschein, das sechs Jahre lang in seiner Tasche auf dem Dachboden eingesperrt war. 

„Die ersten Jahre waren wunderschön, als Alex noch klein war, wir haben viel gekuschelt. Später nahm er mich dann in der Tasche immer mit zur Arbeit. Doch dann kam Olga“, berichtete das Kuscheltier noch ganz entrüstet, um sich dann aber ein schönes blondes Mädchen unter den Hoppecker Närrinnen zu suchen. Das Publikum tobte vor Lachen und verlangte nach der grandiosen Darbietung nach Zugaben. 

Höhepunkt des Abends war anschließend die Prinzenproklamation. Prinz Steffen I. musste nach einem Jahr seine Regentschaft an den neuen Prinzen der CGH, Patrick I. (Becker), abtreten. Der 28-jährige neue Prinz der Hoppecker Narren ist gelernter Metzger, arbeitet aber bei Hoppecke Batterien im Ort. Seit Jahren ist er festes Inventar bei der CGH, sei es als Techniker, DJ oder jetzt als Prinz. 

Folgende Höhepunkte auf dem Büttenfest waren nach der Proklamtion weitere Tanzeinlagen sowie die Hitparade der Jugend. Mit ihren Darbietungen bewies die CGH einmal mehr, dass sie wie bereits in den Jahren zuvor ein exzellentes Programm auf die Beine gestellt hat.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare