Entscheidungen unter Druck

Bundesliga-Schiedsrichterin Bibiana Steinhaus referierte bei „SchoolOFF – BrilOn“

+
140 Auszubildende begeisterten sich für den Vortrag Entscheidungen unter Druck von Bibiana Steinhaus, der ersten Bundesliga-Schiedsrichterin.

Brilon – Ihr hohes Ziel, als Schiedsrichterin in der ersten Bundesliga zu pfeifen, fasste Bibiana Steinhaus mit Mitte 20. Im September 2017 zahlte sich ihr Ehrgeiz aus und Steinhaus leitete als erste Frau in der Herren-Fußball-Bundesliga die Begegnung Hertha BSC gegen Werder Bremen.

Über Ziele, Entscheidungen und Begleiter, die auf dem Weg zur Seite standen, referierte die 40-jährige Polizeihauptkommissarin der Polizei Niedersachsen bei der Veranstaltung „SchoolOFF – BrilOn“ im Bürgerzentrum Kolpinghaus und übertrug ihre Erfahrungen aus dem Profifußball auf den beruflichen Werdegang der neuen Auszubildenden. 

Wirtschaftsförderer Oliver Dülme freute sich über die gute Teilnahme. 140 der insgesamt 200 neuen Berufsstarter waren der Einladung der Unternehmensinitiative Big Six Brilon und der Brilon Wirtschaft und Tourismus (BWT) gefolgt. „Nicht nur die Zahlen auf dem Konto ändern sich für euch, es gibt auch Veränderungen im Tagesablauf“, erklärte Dülme den neuen Lebensabschnitt und wies auf die guten Karrierechancen in Brilon hin. 

Bibiana Steinhaus gratulierte zum tollen Meilenstein, dem erfolgreichen Schulabschluss. „Eure erste Entscheidung ist mit der Wahl der Ausbildungsstelle gefallen. Setzt euch Ziele und teilt diese mit Freunden und der Familie, übt und probiert euch aus, nehmt Angebote an und lernt aus Fehlentscheidungen“, motivierte die Schiedsrichterin. Im sympathisch offenen Vortrag bezog sie die Auszubildenden immer wieder ein, Entscheidungen zu treffen: „Je nach Perspektive und Rahmenbedingungen können Entscheidungen unterschiedlich ausfallen und trotzdem jeweils richtig sein. Freunde und Familie können helfen, an gesteckte Ziele zu erinnern, auch die Unternehmer sind an dieser Stelle gefragt.“ 

Bibiana Steinhaus erhielt großen Applaus aus der Runde und stellte sich im Anschluss des offiziellen Teiles zum Gespräch.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare