Prominente Unterstützung

Bundespräsident Steinmeier wird Schirmherr bei den Briloner Hansetagen 2020

+

Brilon. Die Internationalen Hansetage, die vom 4. bis 7. Juni 2020 in Brilon stattfinden werden, werfen immer größere Schatten voraus. Zu diesem Netzwerktreffen des Internationalen Hansebundes der Neuzeit erwartet die Stadt Brilon 120 Stadtdelegationen aus 16 nordeuropäischen Ländern.

Zahlreiche kleinere und größere Planungspunkte konkretisieren sich inzwischen von Woche zu Woche. Eine erfreuliche Nachricht erreichte Bürgermeister Dr. Christof Bartsch vor wenigen Tagen: Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier wird die Schirmherrschaft der 40. Internationalen Hansetage 2020 übernehmen.

In seinem Schreiben betont das Staatsoberhaupt die Bedeutung der Hanse für das Zusammenleben in Europa. Deshalb übernehme er gerne die Schirmherrschaft für diese Veranstaltung, so Steinmeier an Dr. Bartsch. Dank gilt Dirk Wiese, der als heimischer Bundestagsabgeordneter bei diesem Briloner Anliegen in Berlin unterstützend tätig war.

Bürgermeister Dr. Christof Bartsch freut sich über die Beteiligung von Steinmeier (für Vollbild oben rechts klicken).

Programm nimmt Formen an

Auch das Programm für die vier Veranstaltungstage wird immer konkreter und füllt sich Stück für Stück mit Leben. Ein besonderes Highlight wird sicherlich am Donnerstag, 4. Juni 2020, die große Eröffnungsfeier auf dem Marktplatz um 19.30 Uhr sein. Am Freitag, 5. Juni, öffnet dann ab 10 Uhr der Hansemarkt in der Briloner Innenstadt, auf dem sich die Hansestädte mit Ständen präsentieren. Der Hansemarkt ist bis Sonntagnachmittag geöffnet und verspricht einen interessanten „Bummel durch Europa“.

Gemeinsam mit der Schützenbruderschaft St. Hubertus lädt die Stadt Brilon am Hansetag-Samstag zur großen Hanseparty in die Schützenhalle ein. Unter dem Motto „Brilon meets Europe“ sind Briloner, Hanseaten und Gäste eingeladen, in geselliger Runde miteinander zu feiern.

Weitere Programmdetails werden regelmäßig ergänzt und können auf der Webseite der Hansetage eingesehen werden.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare