Feuerwerk der guten Laune

Buntes Programm begeisterte die Scharfenberger Narren

„Don Camillo“, alias Klaus Götte, kam begleitet von seiner Security „Olek und Bolek“ (Jörg und Alwin Gödde) auf die Bühne und berichtete, dass sich in Scharfenberg die „Schagida“ gebildet hat. Foto: Claudia Metten
+
„Don Camillo“, alias Klaus Götte, kam begleitet von seiner Security „Olek und Bolek“ (Jörg und Alwin Gödde) auf die Bühne und berichtete, dass sich in Scharfenberg die „Schagida“ gebildet hat.

Scharfenberg. „Scharfenberg singt und lacht“ hieß es am Samstagabend auf der großen Kappensitzung des Tambourkorps Unitas Scharfenberg. In der gut besuchten Schützenhalle zündeten die bunt kostümierten Narren ein riesengroßes Feuerwerk der guten Laune.

Nach dem Einmarsch des Tambourkorps mit Präsident, Elferrat sowie „Blauer und Grüner Garde“ und dem Karnevalsprinzen Christian II. (Krüger) ging es in dem farbenfoh dekorierten Narrentempel auch sofort schlagartig los. Sitzungspräsident Björn Funke führte wie eh und je mit viel Witz und Humor durch das abwechslungsreiche und stimmungsgeladene Programm, das sich aus Tänzen, Sketchen und Büttenreden zusammensetzte und für jeden etwas zu bieten hatte.

Direkt zu Beginn der großen Kappensitzung sorgte die „Grüne Garde“ für den steilen Anstieg des Stimmungbarometers. Aber nicht nur die Gardetänze sorgten für die perfekte Stimmung. Auch die „Spacegirls“ vom Besenbinderplaneten „Scharfenus“ begeisterten ihr Publikum in Lied- und Wortbeitrag, indem sie die Geschehnisse im Besenbinderdorf genau unter die Lupe nahmen.

Der Showtanz „Satisfaction“ unter dem Motto „Dschungel Amazonen“ ließ dann die Stimmung im Narrentempel vollends überkochen. Der Exportschlager aus dem Ort zeigte als feste Größe im Scharfenberger Karneval einmal mehr, dass sich Elan, Power und wochenlanges Training bezahlt gemacht haben. Mit tänzerischen Elementen, gepaart mit ausgefeilten Hebefiguren, ließen es die Tänzerinnen rund um Tarzan und Jane so richtig krachen. Ein weiteres Highlight war anschließend „Don Camillo“, alias Klaus Götte. In seinem Zwiegespräch mit Jesus (Uwe Gödde) über den Pastoralverbund und die Scharfenberger Kirchengemeinde ließ er so manche Träne vor Lachen kullern. Begleitet von seiner Security „Olek und Bolek“ (Jörg und Alwin Gödde), in Scharfenberg hatte nämlich die AfD Einzug gehalten, erläuterte „Don Camillo“, dass er sich auf verschiedene Charaktere einstellen müsse und sich im Ort die Schagida gebildet hat. „Schagida, das bedeutet die Integration der Altenbürener bei uns“, so der Dorfpfarrer. Über Elmar Aust gab er schließlich zum Besten, dass er ein so großes Organ hat, als würde man eine Trompete von Weitem hören.

Nach tosendem Applaus, einer Zugabe und abschließender Segnung gab schließlich das neue Cowboy-Männerballet aus Scharfenberg „Die geilste Bande vom Rop Grande“ mit viel Einsatz ihr Debüt.

Im Anschluss an das Programn wurde noch bis spät in die Nacht gesungen, gefeiert und gelacht.

Große Kappensitzung in Scharfenberg

Große Kappensitzung in Scharfenberg

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare