"Christsein leben"

In einem Interview stellte sich Weihbischof Mattias König in der Propsteikirche kurz vor.

"Was wäre, wenn alle Menschen, die als Christen getauft sind, auch ihr Christsein leben würden?" Diese Frage stellte Weihbischof Mattias König zu Beginn seiner Predigt im Rahmen eines Gottesdienstes mit den Firmbewerbern aus dem Dekanat Hochsauerland Ost.

Einen Eindruck davon konnte der Besucher der Propsteikirche gewinnen. Die Kirche war voll, sehr voll und vor allem waren viele verschiedene Altersgruppen vertreten. Auf Einladung von Weihbischof König und der Fachkonferenz Jugend des Dekanates Hochsauerland-Ost hatten sich trotz der widrigen Wetterbedingungen etwa 600 Jugendliche mit ihren Angehörigen und Firmkatecheten auf den Weg in die Propsteikirche nach Brilon gemacht.

Vor dem Gottesdienst stellte sich Weihbischof König in einem Interview anhand einiger Fragen kurz den Anwesenden vor. Mit seiner Eingangsfrage verbunden, gab der Weihbischof den Firmlingen später in Anlehnung an eine Aussage Freré Rogers, dem Begründer der Ordensgemeinschaft von Taizé, die Anregung mit auf den Weg, dass jeder versuchen soll, im Alltag wenigstens das vom Evangelium zu leben, was er verstanden hat.

Wie dieses aussehen kann, berichteten vor der Predigt zwei junge Frauen aus Bruchhausen, die als Missionarinnen auf Zeit nach Brasilien gehen werden.

Musikalisch untermalt und gestaltet wurde der Gottesdienst von der Jugendband des Pastoralverbundes Medebach unter Leitung des Dekanatskirchenmusikers Werner Komischke.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare