Diakon wird König

Diakon Manfred Becher und Ehefrau Constanze führen die Altenbürener Schützen an. Foto: Manuel Bracht

233 Schüsse haben die Altenbürener Schützen auf den Aar abgefeuert, dann holte Manfred Becher, Diakon im Pastoralverbund Brilon, den Vogel von der Stange. Als Regentin steht dem 53-Jährigen seine Ehefrau Constanze zur Seite.

Zwischenzeitlich gab es einen kleinen Hagelschauer, doch "gerade deshalb wurde es in der Schlussphase des Vogelschießens noch einmal richtig spannend", so der Schriftführer der Schützenbruderschaft, Stefan Bange. Der Wettstreit der Altenbürener Schützen dauerte knappe zwei Stunden.

Jörg Schlüter alias DJ Brause zeigte sich als besonders hartnäckiger Mitbewerber und forderte Manfred Becher im Kampf um die Königswürde heraus. Bei den Insignien erwiesen sich die St.-Johannes-Schützen meistens im Team erfolgreich. Der linke Flügel fiel durch die Kugeln der Brüder Michael und Karl-Rudolf Voss. "DJ Brause" konnte zwar den Königstitel nicht erlangen, hat sich aber gemeinsam mit Franz-Josef Bette, Zugführer des ersten Zuges, den rechten Flügel gesichert. Die Krone fiel an Kaiser Uwe Stappert. Ortsvorsteher und Hauptmann der Alterskompanie Heinz Meyer holte sich den Apfel. Das Zepter nahm Hauptmann Markus Schlüter mit nach Hause.

Die scheidenden Majestäten Andreas Schulte und Brigitta Schwermer-Funke beenden damit ihre Regentschaft.

Für den guten Ton beim Festzug sorgten neben dem Musikverein Altenbüren das Tambourcorps "Unitas" Scharfenberg sowie die Musikkapelle Thülen.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare