Alle Interessierten eingeladen

Umweltministerin zu Gast: Diskussion zum geplanten Vogelschutzgebiet

Eine gemeinsame Podiumsdiskussion des Hochsauerlandkreises und der Städte Brilon und Marsberg findet am Montag, 17. Mai, zum geplanten Vogelschutzgebiet Diemel- und Hoppecketal im Rahmen der Öffentlichkeitsbeteiligung statt. 
+
Eine gemeinsame Podiumsdiskussion des Hochsauerlandkreises und der Städte Brilon und Marsberg findet am Montag, 17. Mai, zum geplanten Vogelschutzgebiet Diemel- und Hoppecketal im Rahmen der Öffentlichkeitsbeteiligung statt. 

Eine gemeinsame Podiumsdiskussion des Hochsauerlandkreises und der Städte Brilon und Marsberg findet, wie bereits angekündigt, am Montag, 17. Mai, zum geplanten Vogelschutzgebiet Diemel- und Hoppecketal im Rahmen der Öffentlichkeitsbeteiligung statt. Von 17 bis 19 Uhr soll die Freiluftveranstaltung unter den dann geltenden Coronabedingungen in Präsenz auf der Freizeitanlage der Grube Reinhard, Unterm Klausknapp 5, in Marsberg-Giershagen (Nähe WEPA) stattfinden.

Marsberg/Brilon – Alle Interessierten sind dazu eingeladen.

Die Veranstalter bitten um eine Anmeldung bis Dienstag, 11. Mai, per E-Mail an info@brilon.de und info@marsberg.de oder Tel. 02961/794-151 bzw. Tel. 02992/602-212.

Geplante Vogelschutzgebiet mit breiter Öffentlichkeit diskutieren

Landes-Umweltministerin Ursula Heinen-Esser folgt damit einer Einladung der Stadt Marsberg, das geplante Vogelschutzgebiet mit der breiten Öffentlichkeit vor Ort zu diskutieren. Weitere Teilnehmer sind Landrat Dr. Karl Schneider, Marsbergs Bürgermeister Thomas Schröder, Brilons Bürgermeister Dr. Christoph Bartsch, Thomas Frye von der IHK, Josef Schreiber vom Landwirtschaftlichen Kreisverband, Dr. Philipp Freiherr Heereman vom Waldbauernverband NRW sowie Vertreter des Landesamtes für Natur, Umwelt und Verbraucherschutz (LANUV) und der Bezirksregierung Arnsberg.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare