„800 Jahre Stadt Brilon“

Dritter Band der Buchserie zeigt Lieblingsplätze der Briloner

+
Der dritte Band der Buchserie „800 Jahre Stadt Brilon“ ist ab sofort erhältlich. Verleger, Fotografen und Redaktionsteam halten die die druckfrischen Erstausgaben in ihren Händen.

Brilon - Der dritte Band der vierteiligen Buchserie „800 Jahre Stadt Brilon“ ist ab sofort erhältlich. Für diesen Band der Brilon-Edition waren Bürger aufgerufen, zur Kamera zu greifen, um ihre persönlichen Lieblingsplätze zu fotografieren.

Das im Podszun-Verlag erschienene Buch zeigt auf 141 Seiten von Einheimischen und Gästen abgelichtet eben diese Lieblingsplätze in Brilon und seinen Dörfern. Faszinierende Eindrücke spiegeln die Schönheit der Briloner Heimat wider und wecken so manche Erinnerungen. 

Nachdem im ersten Band die Historie der Stadt Brilon im Mittelpunkt steht sowie im zweiten Band Briloner Geschichten erzählt von Bürgern der Stadt als Inhalt zu finden ist, heißt es in den von Sprüchen und Zitaten gerahmten Fotografien in Band drei visuell in die Heimat einzutauchen. „Ich hatte mir das Thema ,Lieblingsplätze’ ganz anders vorgestellt“, sagte Verleger Walter Podszun bei der offiziellen Vorstellung am Montagabend im Bürgersaal des Briloner Rathauses: „Als Sauerländer denkt man Schützenfest, vielleicht seine Kneipe oder Sessel in dem man sich wohlfühlt. Aber es hat einfach etwas, wenn man auf Bildern sieht wie Kinder an den Almequellen spielen.“ 

Ein Lieblingsplatz: Schaukel am Poppenberg

Und genau das ist es, was dieses Buch so einzigartig macht. Menschen zeigen ihre persönlichen Lieblingsplätze und man kann als Betrachter darin eintauchen. So wie Ulrich Hildebrandt der auf Seite 121 auf dem Poppenberg auf der Schaukel sitzend seinen Gedanken freien Lauf lässt. „Jeder hat schon einmal geschaukelt, schon als Kind“, beschreibt Ulrich Hildebrandt seine Intention dieses Bild ausgewählt zu haben. „Beim Schaukeln und dem Blick in die Ferne kommen so viele Erinnerungen hoch und das Hier und Jetzt ist weit weg.“ Vom Aufruf seine Lieblingsplätze zu fotografieren hat sich auch der Scharfenberger Alexander Gödde inspirieren lassen und mit der Botschaft unterstrichen: „Es gibt immer neue Dinge zu entdecken bei der Suche nach Motiven und immer wieder habe ich dabei Neues für mich selbst entdeckt.“ 

Der für seine faszinierenden Aufnahmen bekannte gebürtige Brilon-Walder Helge Krückemeier unterstreicht: „Handgemachte Bilder sind ein Stück Heimat für mich.“ Und wie schön und einzigartig diese ist, zeigen in den unterschiedlichsten Motiven die Aufnahmen in dem dritten Band der vierteiligen Brilon-Edition. Dafür dankte Ute Hachmann vom Redaktionsteam allen Teilnehmern: „Sie alle haben ihren Beitrag dazu geleistet, dass es so geworden ist. Als wir uns 2016 dazu entschlossen hatten, diese Edition herauszugeben, war es schon ambitioniert. Aus 362 eingesendeten Fotos, die wir im Foyer des Rathauses ausgestellt hatten, haben wir eine Auswahl von 68 Bildern letztendlich in diesen Band aufgenommen.“ 

Davon ist auch Dr. Cristoph Thüer aus dem Redaktionsteam begeistert: „Ich habe gedacht Gebäude, Steine, Plätze. Doch bekommen haben wir was wir wollen, nämlich Geschichte von unten. Auf jeder Seite etwas Neues und gewonnene Liebe zur Natur, zu Brilon, zu Heimat. Großes Kompliment an Sie, die diese Bilder geliefert haben.“

Weitere Infos 

Das Buch ist unter der ISBN 978-3-86133-946-5 zum Preis von 19.90 Euro in allen Buchhandlungen erhältlich.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare