Bedachte Planung

E-Learning-Programm soll bei virtueller Dorfgestaltung helfen

Den Kursteilnehmer wurde schnell deutlich: Ein Paradigmenwechsel lässt viel mehr Ideen entstehen, die eine Dorfentwicklung voranbringen. Foto: manfred eigner
+
Den Kursteilnehmer wurde schnell deutlich: Ein Paradigmenwechsel lässt viel mehr Ideen entstehen, die eine Dorfentwicklung voranbringen.

Gudenhagen-Petersborn – „Die Zeiten werden sich ändern,“ mahnte Regionalpfarrerin Kathrin Koppe-Bäumer zur Eröffnung einer E-Learning Schulung im Gemeinschaftshaus Grün-Weiß in Gudenhagen-Petersborn zum Thema „Programm zur Entwicklung von Dorfleben“.

„Aufgabe einer Kirchengemeinde ist es dafür zu sorgen, dass Menschen dort, wo sie leben, auch gut leben können.“ In diesem Fall geht es explizit um die Zukunft des Albert-Schweitzer-Zentrums, das in der Mitte der beiden Ortsteile liegende Gebäude. „Es muss etwas passieren, denn wir haben viel zu viel umbauten Raum im Verhältnis zu den Gemeindemitgliedern, die diese nutzen,“ so die Regionalpfarrerin. „Es stehen verschiedene Varianten zur Diskussion. Abreißen, Verkaufen oder Umbauen. Für diese Zukunftsplanung haben wir uns bereits auch mit Vertretern der katholischen Kirche zusammengetan und besonders soll mit der Bevölkerung überlegt werden, wie der weitere Nutzen aussehen soll.“

Um möglichst weitsichtig, aber besonders aus allen möglichen Perspektiven an diese Planungen heranzugehen stellten Kathrin Koppe-Bäumer und EDV-Fachmann Andreas Droß dazu ein E-Learning-Programm vor, bei dem mit kleinen Videosequenzen und Fragen darauf abgezielt wird, aus verschiedenen Blickwinkeln Gedankenanstöße mit neuen Ideen zu finden und den Mut zu haben, diese auszusprechen.

Neue Perspektiven für vertrautes Dorf

Als das unter https://unser-dorf-mooc.de/ vorgestellte Programm ablief, kam es bei den rund 30 Teilnehmer sehr schnell zu einer angeregten Diskussion, bei der schon Ideen angesprochen wurden, was aber nicht das erklärte Ziel dieses Abends war, sondern eben genau das Kennenlernen des Programms. Dieses regt dazu an, das vertraute Dorf aus vielen unterschiedlichen Perspektiven neu anzuschauen.

Dazu hat jetzt jeder ausreichend Möglichkeit, um am 24. September, dem Datum der nächsten öffentlichen Sitzung seine Erfahrungen mit dem E-Learning-Programm und Gedanken, die daraus entstehen, in einer Gruppe zu besprechen. „Finden Sie heraus, was wir hier brauchen“, regte die Regionalpfarrerin an. „Beteiligen Sie sich an den Überlegungen, was aus dem Gebäude gemacht werden könnte.“

Um auch Seiteneinsteigern die Möglichkeit zu bieten, sich an dem kostenlosen Kurs zu beteiligen und im September mit eigenen Ideen dabei sein zu können, bietet EDV Spezialist Andreas Droß bei technischen Fragen unter Tel. 02961 964770 sowie 0151 21256102 oder

andreas.dross@adcom-computer.de

seine Hilfe an.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare