1. SauerlandKurier
  2. HSK
  3. Brilon

Elleringhauser Tunnel: Was bedeutet der Ausbau für Anwohner und Bahnfahrer?

Erstellt:

Von: Manfred Eigner

Kommentare

Elleringhauser Tunnel Brilon-Wald Ariane Drilling Ortsvorsteherin
Der 1.393 Meter lange Elleringhauser Tunnel wird mit einer neuen Betoninnenschale ausgebaut. Die Brilon-Walder Ortsvorsteherin Ariane Drilling setzt sich dafür ein, dass die Bürger über die anstehende Baumaßnahme gut informiert werden. © Manfred Eigner

Die Bauarbeiten für die Eisenbahntunnelerneuerung zwischen Brion-Wald und Elleringhausen sind angelaufen. Der 1.393 Meter lange Elleringhauser Tunnel wird mit einer neuen Betoninnenschale ausgebaut.

Brilon-Wald/Elleringhausen – Erstmalig wird das von der Deutschen Bahn bei einem Tunnel über einem Kilometer Länge angewendet. „Bei dem Bauvorhaben ,Rollendes Rad’ werden vorab gefertigte Betonbauteile erstmalig eingesetzt“, erklärt Norbert Paprotny von Tunnel NRW. „Die Fertigstellung von Rettungsstollen, Verbindungswegen und Bahnstrecken sind mit dreieinhalb Jahren angesetzt.“

Das ist geplant

Dabei wird der Tunnelquerschnitt aufgewertet und die Lage der Gleise optimiert. Im Zuge des so entstehenden Raums kann ein durchgehender Fluchtweg im Tunnel realisiert werden. Seit 1872 in Betrieb entspricht der Tunnel nicht mehr den heutigen Erfordernissen in Sachen Technik, aber auch Größe der Fahrzeuge. Der Eisenbahntunnel wird mit neuer Ausrüstungstechnik ausgestattet. Dazu zählen neben der Sicherheitsbeleuchtung, einer Fluchtwegbeschilderung zu den Rettungsplätzen, eine Feuerlöschleitung sowie Schienenrollwagen. Ein digitales UKW-Landfunknetz, das auch von Rettungsdienst und Feuerwehr verwendet wird, und Antennen für einen störungsfreien Mobilfunkempfang zähen ebenfalls zu den Baumaßnahmen.

Pilotprojekt

Mit der Grundsubstanz des Tunnels sind die Fachleute sehr zufrieden. „Das vorhandene Mauerwerk aus Steinen hat lange gehalten“, hebt Mathias Mandel, Leiter des Bereichs Tunnelbau bei der Firma Max Göbl, hervor: „Die Bauausführung der damaligen Handwerker ist, wie man deutlich erkennt, sehr gut. Jetzt verwenden wir als Pilotprojekt in Deutschland vorgefertigte Betoninnenschalen.“

Für die Bahnreisenden soll es nur zu Anfang und Ende des Bauvorhabens zu Vollsperrungen auf der Strecke kommen. Ansonsten ist eine durchgehende Nutzung der Schienenverbindung aufgrund der neuen Bautechnik möglich. Nach Fertigstellung des im dreistelligen Millionenbereich liegenden Bauvorhabens wird der Tunnel eingleisig geführt.

Informationen bei Sorgen und Fragen

Trotz der modernen Vorgehensweise wird es zu Belastungen bei der Bauausführung für die Bewohner von Brilon-Wald führen. Baulärm und anderen Begleiterscheinungen sind bei einem Bauvorhaben solcher Dimension unvermeidbar. „Wichtig ist, transparent zu kommunizieren“, unterstreicht Brilons Bürgermeister Dr. Christof Bartsch. „Das gilt in besonderem Maße für die Brilon-Walder Bürger. Was bedeutet diese Baumaßnahme für sie? Lärm, Verkehr, Sprengungen etc.: Was passiert mit den Sorgen der Brilon-Walder?“ Ortsvorsteherin Ariane Drilling ergänzt: „Es ist ausgesprochen wichtig, die Bürger zu informieren. Des Weiteren ist es seitens der Baufirma eine hervorragende Idee, den Bürgern die Möglichkeit zu geben, sich bei Sorgen und Fragen im Baubüro melden zu können. Ich denke so ist es uns möglich, diese Zeit einigermaßen problemlos zu überstehen.“ Sie fügt hinzu: „Wünschenswert ist es ebenfalls, die Gastronomiebetriebe zu informieren, mit ihnen Rücksprache zu halten und sie natürlich auch gerne zu nutzen.“

Infoveranstaltung

Eine Informationsveranstaltung für die Bürger ist für Mitte November in der Brilon-Walder Schützenhalle geplant.

Auch interessant

Kommentare