Straße komplett gesperrt

Erdrutsch und vollgelaufene Unterführung: Witterungsbedingte Einsätze für die Feuerwehr

+

Alme/Brilon-Wald - Die Löschgruppe Alme wurde am Dienstag um 6.19 Uhr zu einem Erdrusch auf der L 637 zwischen Alme und Harth alarmiert. Außerdem war die Löschgruppe Hoppecke am Bahnhof in Brilon-Wald im Einsatz.

Zwischen Alme und Harth war auf einer Länge von 50 Metern die Böschung abgerutscht. Das teilt die Feuerwehr mit. Die Fahrbahn wurde halbseitig blockiert. Zusammen mit der Polizei führte die Feuerwehr erste Sicherungsmaßnahmen durch. 

Die Einsatzstelle wurde an Straßen.NRW übergeben. Zur Räumung der Straße wurde die L 637 dann voll gesperrt. Die Löschgruppe Alme war mit sieben Einsatzkräften rund drei Stunden im Einsatz.

Daneben wurde die Löschgruppe Hoppecke um 9.34 Uhr zur Bahnhof Brilon-Wald gerufen. Dort stand wieder die Bahnunterführung rund 15 Zentimeter unter Wasser. 

„Aufgrund der erheblichen nachfließenden Wassermengen war ein Einsatz jedoch nicht möglich“, teilen die Einsatzkräfte mit. Die Deutsche Bahn wurde informiert, um das Problem zu beheben.

Lesen Sie auch:

Straße gesperrt: Teil der Elpestraße in Ostwig abgerutscht

Starkregen überschwemmt ganze Kreuzung - Feuerwehr mit zahlreichen Kräften im Einsatz

Gelber Sprühregen: Ferkel pinkelt auf Stadtfest aus höchster Riesenrad-Gondel

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare