Zusage der Deutschen Bahn

Erscheinungsbild des Bahnhofs Brilon-Wald wird verbessert

+
Bürgermeister Dr. Christof Bartsch freut sich, dass die Verschönerung des Brilon-Walder Bahnhofs trotz der Absage der Hansetage durchgeführt wird.

Brilon-Wald - Der Leiter Bahnhofsmanagement Hagen der Deutschen Bahn, Ralf Fielenbach, hatte Anfang des Jahres in einer Mail an Brilons Bürgermeister Dr. Christof Bartsch mitgeteilt, dass die Bahn anlässlich der Hansetage am Bahnhof in Brilon-Wald Maßnahmen im Gesamtumfang von mehr als 100.000 Euro umsetzen wird, um das Erscheinungsbild des Bahnhofs deutlich zu verbessern.

Nach einem Telefonat des Bürgermeisters mit Ralf Fielenbach ist nunmehr klar, dass die Maßnahmen auch nach der virusbedingten Absage der Hansetage durchgeführt werden. Die laut Planung der DB bis Juli 2020 fertigzustellenden Maßnahmen umfassen die Erneuerung der Glasflächen an den Treppenhauseinhausungen und den Wartebereichen, den Anstrich der Treppenhauseinhausungen und Wartebereiche, die Instandsetzung des DB-Pluspunkts, die Instandsetzung der Beleuchtung in der Unterführung, den Anstrich der Decke in der Unterführung, Austausch und Erneuerung der Sitzbänke und Abfallbehälter sowie die Anpassung des Wegeleitsystems.

"Nach der erzwungenen Absage der Hansetage erleben wir von allen Partnern, mit denen wir Vereinbarungen und Verträge abgeschlossen hatten, ein hohes Maß an Solidarität und Kooperationsbereitschaft. Die jetzige Zusage der Deutschen Bahn ist dafür ein weiteres beeindruckendes Beispiel. Der Bahnhof Brilon-Wald ist ein wichtiges Eingangstor zu unserer Stadt, das nunmehr kurzfristig an Attraktivität gewinnt", so Dr. Christof Bartsch. Im Jahr 2023 soll dann mit dem großen Umbau der Station im Rahmen der Modernisierungsoffensive der Bahn begonnen werden.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare