Einsatz endet glimpflich

Person in Lastenaufzug eines Restaurants eingeklemmt - Feuerwehr muss anrücken

+
Die Briloner Feuerwehr rückte mit zehn Einsatzkräften aus, um die Person aus ihrer misslichen Lage zu befreien. (Symbolfoto)

Brilon - Einsatz für die Briloner Feuerwehr am Abend vor Heiligabend: In einem Restaurant war eine Person in einen Lastenaufzug gestiegen und hatte sich das Bein eingeklemmt. Der Einsatz endete zum Glück glimpflich.

"Person in Lastenaufzug eingeschlossen" lautete die eher ungewöhnliche Meldung, zu der der Löschzug Brilon am Montagabend kurz nach 22.30 Uhr ausrücken musste. Zusammen mit einem Rettungswagen machten sich zwei Fahrzeuge nach der Alarmierung auf den Weg in die Strackestraße.

"Nach erster Erkundung stellte sich heraus, dass eine Person im Kellergeschoss eines Restaurants in einen Getränkeaufzug geklettert war und dieser betätigt wurde. Dabei wurde sie mit einem Bein zwischen Aufzugplattform und Schachtwand eingeklemmt", heißt es im Einsatzbericht der Feuerwehr. 

Feuerwehr-Einsatz nach einer halben Stunde beendet

Der Aufzug war demnach - vermutlich aufgrund von Überlastung - allerdings nicht weitergefahren. Nachdem der Lastenaufzug stromlos geschaltet und in beide Richtungen gesichert war, bestieg ein Feuerwehrmann den Schacht. "Somit konnte ein Teil des Aufzugkorbes entfernt und die Person unverletzt aus ihrer misslichen Lage befreit werden", teilt die Feuerwehr mit. Nach einer guten halben Stunde rückten die zehn beteiligten Einsatzkräfte wieder ein. 

Die Tage vor Weihnachten waren für die Feuerwehren im Sauerland ziemlich arbeitsreich: In einer Wohnung in Wenden war Essen auf dem Herd angebrannt, doch die Bewohner waren gar nicht zu Hause. Rund 80 Strohballen brannten in Niedersfeld. Die Feuerwehr war mehrere Stunden im Einsatz. Ein Brand in einer Pelletheizung rief zudem die Feuerwehr in Brilon-Wald auf den Plan.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare