Nach erfolgreichem Start

Ausgangssperre: Briloner Autokino muss pausieren

Cineplex Brilon Autokino
+
Das Autokino der Familie Schlinker am Cineplex Brilon ist erfolgreich gestartet. Jetzt muss es erstmal eine Pause einlegen.

Aufgrund der nächtlichen Ausgangssperre ab 22 Uhr muss das Briloner Autokino pausieren.

Update vom 26. April, 14 Uhr: Aufgrund der Ausgangssperre ab 22 Uhr muss das Briloner Autokino auf unbestimmte Zeit eine Pause einlegen. „Theoretisch dürften wir als Autokino sogar spielen, aber die Ausgangssperre kollidiert leider mit unseren Startzeiten. Wenn wir früher anfangen würden, könnte man kein Bild auf der Leinwand sehen“, so die Betreiber des Cineplex Brilon. Wenn die Inzidenz sinke und das Autokino dementsprechend nicht mehr von den erweiterten Beschränkungen betroffen sei, soll es wieder öffnen.

Wer bereits Karten für die geplanten Vorstellungen gekauft hat, erhält den Kaufpreis zurückerstattet.

Ursprünglicher Artikel vom 21. April: Brilon - Nachdem bei den Betreibern des neuen Briloner Kinos Ende Februar die Idee aufgekommen ist, auf dem Kinogelände in Brilon ein Autokino zu verwirklichen, haben die Mitarbeiter des Briloner Kinos getüftelt und gewerkelt, um die Herausforderungen einer Filmprojektion im Freien umzusetzen. Nachdem feststand, die der Filmprojektor wind-, sonnen- und regengeschützt eingehaust werden soll, ist eine Briloner Tischlerei zu Werke geschritten und hat eine fahrbare Projektionskiste gebaut, damit der Projektor zu jeder Vorführung auf den Kinoparkplatz geschoben werden kann. Dabei ist von den Mitarbeitern besondere Vorsicht von Nöten, da Projektor und Server sehr erschütterungsempfindlich sind.

Nach der Generalprobe ist dann der Vorverkauf gestartet. Es passen 35 Autos auf den Parkplatz vor die Leinwand. „Die Nachfrage ist sehr groß“, freut sich Kinobetreiberin Ute Schlinker. So war „Tenet“ bereits nach zwei Tagen ausverkauft, die beiden übrigen Filme nach vier Tagen. „Wir freuen uns sehr über die große Nachfrage, aber genauso wichtig ist uns auch, dass wir mit unserem Autokino einen kleinen Beitrag zum kulturellen Leben und zum Freizeitangebot in Brilon leisten können, auch in Zeiten des Lockdowns“, teilt Ute Schlinker mit.

Am Donnerstag, 22. April, geht es dann mit den nächsten fünf Filmen weiter, unter anderem mit dem Katastrophenfilm „Greenland“. Tickets können weiterhin nur online erworben werden. Das Filmprogramm wird immer sonntagsabends für die Woche ab Donnerstag freigeschaltet. „So behalten wir auch kurzfristige Corona-Neuregelungen im Auge.“

„Autokinoregeln“ im Internet

Neben dem Autokino in Brilon betreiben die Schwestern Judith und Ute Schlinker auch in Warburg am Kino ein Autokino, das bereits schon im ersten Lockdown im letzten Jahr und jetzt seit 18. März läuft. Somit konnten einige Erfahrungen aus Warburg für das zweite Autokino der Familie übernommen werden. „Es hilft uns sehr, wenn die Kunden vorher auf unserer Website die ,Autokinoregeln' durchlesen, denn das Autokino unterscheidet sich schon in manchen Punkten vom ,normalen' Kinobesuch, der hoffentlich auch bald wieder erlaubt sein wird.“

Die ausverkauften Filme sollen in Kürze nochmal angeboten werden, zudem kommen immer wieder andere Filme ins Programm. Das Autokino hat zunächst keinen Endtermin, sondern es soll so lange bespielt werden, wie das Interesse beim Publikum da ist oder bis die Filme dann endlich wieder im neu eröffneten Cineplex auf fünf Leinwänden vorgeführt werden darf.

Infos im Internet: https://www.cineplex.de/filmreihe/autokino-2021/3480/brilon/

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare