Mit dem 138. Schuss

Frank Müller ist der neue König der St.-Antonius-Schützenbruderschaft Radlinghausen

+
Mit dem frisch gebackenen Königspaar Frank und Christiane Müller freut sich Sohn Joris (18 Jahre). 

Radlinghausen - Auch das kleine 134-Seelendorf Radlinghausen hat jetzt einen neuen König. Am Sonntagnachmittag traten bei strahlendem Sonnenschein die Schützenbrüder der St.-Antonius-Schützenbruderschaft Radlinghausen pünktlich um 14 Uhr zum traditionellen jährlichen Gefecht an, um ihr neues Oberhaupt zu ermitteln.

Unter lauten Anfeuerungsrufen schossen die Königsanwärter dann auch, was das Zeug hielt, um den hölzernen Aar und seine Insignien aus dem Kugelfang zu befreien. 

Nach genau 70 Minuten war es schließlich soweit: Treffsicher setzte sich Frank Müller mit dem 138. Schuss gegen seine Kontrahenten durch und holte den Vogel von der Stange. 

Der neue Radlinghauser Schützenkönig ist Elektromeister bei der Firma ABB in Brilon. In seiner Freizeit geht der 48-jährige Schützenfestfan leidenschaftlich gerne auf die Jagd. Zu seiner Königin erkor er seine Ehefrau Christiane. Genau wie ihr Mann geht die Hausfrau und Mutter gerne jagen. Sie spielt im Bläserchor und liebt es mit ihren Hunden durch die schöne Natur des Sauerlandes zu laufen. Gemein regieren die beiden nun ein Jahr lang über die St. Antonius Schützenbruderschaft Radlinghausen. Mit dem frisch gebackenen Königspaar freut sich Sohn Joris (18 Jahre). 

Beim diesjährigen Vogelschießen sicherte sich Martin Romahn den rechten Flügel, Sven Dietrich den Apfel, der neue Schützenkönig Frank Müller das Zepter und Robert Franz die Krone.

Vogelschießen in Radlinghausen 2019

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare