Suche nach Talenten in der Schule

Gymnasium Petrinum wird „Partnerschule des Fußballs“

Volker Antczak (FLVW; vorne links) und Schulleiter Johannes Droste (vorne rechts) präsentieren die Urkunde für die Partnerschaft des Petrinum mit dem DFB, gemeinsam mit Carsten Streffing (Petrinum), Bürgermeister Dr. Christoph Bartsch und Hans Danner.

Brilon. Junge Fußballspieler individuell fördern und den Sport und Schule in einer wechselseitigen Beziehung in Einklang bringen: Mit diesen Ziel ist das Gymnasium Petrinum seit Montag „Partnerschule des Fußballs“. Schülern der fünften und sechsten Klassen wird die Möglichkeit gegeben, ein zusätzliches wöchentliches Fördertraining mit motorisch-koordinativen und technisch-taktischen Schwerpunkten absolvieren zu können. Ein besonderes Augenmerk gilt der Entwicklung der Spielfähigkeit, Spielintelligenz und Handlungsschnelligkeit.

Besiegelt wurde diese Partnerschaft durch die offizielle Unterzeichnung der Kooperationsvereinbarung durch Schulleiter Johannes Droste und Volker Antczak vom Fußball- und Leichtathletikverband NRW (beide DFB) im Beisein von Hans Danner (DFB) und Bürgermeister Dr. Christof Bartsch als Vertreter der Stadt Brilon.

Die Vertragsunterzeichnung wurde begleitet durch ein attraktives Rahmenprogramm für die Schüler der beiden Jahrgangsstufen. Zu Gast waren Jonas Brammen und Semir Saric, Jungprofis des Fußballdrittligisten SC Paderborn 07. Die 19-Jährigen absolvierten zuerst eine Trainingseinheit mit der DFB-AG des Petrinums. An dieser nehmen 13 Fünft- und Sechstklässler teil, die einmal wöchentlich ein besonderes Fördertraining erhalten unter der Leitung von Carsten Streffing: Er ist Lehrer des Petrinum und von Seiten der Schule für Koordination und Kooperation zuständig. Dabei steht insbesondere die Verbesserung des Einzelnen im Vordergrund, doch auch der Spaß am Fußballspielen soll nicht zu kurz kommen.

Nach der gemeinsamen Trainingseinheit standen die Paderborner Jungprofis allen Schülerinnen und Schüler der Klassen fünf und sechs für eine Fragerunde in der Aula zur Verfügung. Dabei erfuhren die Erprobungsstufenschüler des Gymnasiums, wie die Trainingswoche eines Fußballprofis aussieht und wie er sich auf den Spieltag einstellt. Aber auch Fragen zum Lieblingsessen und zu den Wünschen und Träumen von Jonas Brammen und Semir Saric blieben nicht unbeantwortet. Genauso wurden natürlich auch die zahlreichen Autogrammwünsche erfüllt.

Mannschaftssport fördert soziale Kompetenzen

Positiv gestimmt blicken die Beteiligten in die Zukunft. „Kein Talent soll aus den Augen verloren werden“, so Volker Antczak, während Hans Danner die Bedeutung einer flächendeckenden fußballerischen Förderung auf hohem Niveau hervorhob. Bürgermeister Dr. Christoph Bartsch, früher selbst aktiver Fußballer, erinnerte an die Wichtigkeit von Mannschaftssportarten für Kinder und Jugendliche: „Gerade im Teamsport sind die sozialen Kompetenzen selbstverständlich. Teamfähigkeit, Kooperation und Kommunikation werden dabei wie von selbst gelernt, was einen hohen gesellschaftlichen Wert ausmacht. JederSportler träumt von der großen sportlichen Karriere. Aber wir freuen uns ebenso vor Ort über jeden guten Kreis-, Bezirks- und Landesligaspieler, die den heimischen Vereinen weiterhelfen.“

Mit Stolz blickte Schulleiter Droste auf den neuen Baustein, der das Profil des Petrinum bereichert: „Sport nimmt auch in der Schule einen zentralen Platz ein. Es ist uns deshalb ein wichtiges Anliegen, die Vorteile und Möglichkeiten, die in einer Zertifizierung als Partnerschule des DFB liegen, unseren jetzigen und künftigen Schülerinnen und Schülern anzubieten. Neben der individuellen Förderung talentierter Fünft- und Sechstklässler, soll es perspektivisch auch eine DFB-AG für älteren Schülerinnen und Schüler, sowie die Möglichkeit für Oberstufenschüler, an einer Jungtrainerausbildung teilzunehmen, geben. Die gelungene Auftaktveranstaltung hat dazu den Grundstein gelegt.“

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare