Preisvorteil auf alles

Halbzeit für HuberTaler: Briloner Gutschein schreibt Erfolgsgeschichte

Zogen jetzt in Brilon eine erste, überaus erfreuliche Zwischenbilanz für den HuberTaler: Bürgermeister Dr. Bartsch und der Erste Vorsitzende des Gewerbevereins, Christian Leiße.
+
Zogen jetzt in Brilon eine erste, überaus erfreuliche Zwischenbilanz für den HuberTaler: Bürgermeister Dr. Bartsch und der Erste Vorsitzende des Gewerbevereins, Christian Leiße.

Weit mehr als fünftausend HuberTaler sind schon verkauft worden – und ein sehr großer Anteil ist bereits im Briloner Einzelhandel und der Gastronomie angekommen. Der Bürger kann den Gutschein über die Internetseite der Stadt online bestellen. 

Brilon – Oder man folgt dem Tipp des Stadtkämmerers Franz Heers: „Kommen Sie einfach an den Markttagen (mittwochs und samstags) zu uns ins Rathaus. Dort werden die HuberTaler jeweils von 9 bis 13 Uhr Uhr unterm Rathausbogen verkauft. Und Sie können hier sogar mit Ihrer ec-Karte bezahlen.“

An dieser Verkaufsstelle vor dem Rathaus zogen am vergangenen Mittwoch der Bürgermeister Dr. Bartsch und der Erste Vorsitzende des Gewerbevereins, Christian Leiße, eine erste Zwischenbilanz.

Die Aktion, für die seitens der Stadt richtig Geld in die Hand genommen wurde, ist für alle Beteiligten ein Riesenerfolg.

Christian Leiße Vorsitzender Gewerbeverein

„Wir freuen uns, dass die Briloner Bürgerinnen und Bürger das Angebot angenommen haben und damit dokumentieren, dass ihnen der innerstädtische Facheinzelhandel wichtig ist“, freut sich der Bürgermeister. Aber auch die Einzelhändler sind voll des Lobes: „Die Aktion, für die seitens der Stadt richtig Geld in die Hand genommen wurde, ist für alle Beteiligten ein Riesenerfolg und zeigt, wie städtische Hilfe genau dort ankommt, wo sie am nötigsten ist“, so die Sicht des Textilers Christian Leiße, der in seinem Fachgeschäft für Damen- und Herrenmoden schon so manchen HuberTaler einlösen durfte.

Kein Wunder, dass der Gutschein sich so großer Beliebtheit erfreut, bietet er nicht zuletzt auch einen Preisvorteil auf alles, was Kunden in den teilnehmenden Geschäften einkaufen beziehungsweise Restaurants konsumieren.

Gastronomen atmen langsam auf

Besonders die Gastronomen atmen langsam auf – kann man doch derzeit auch ohne Test auf den Terrassen sitzen und selbst die Innengastonomie ist für die drei „Gs“ zugänglich: Geimpfte, Genesene, Getestete. Und wenn man bedenkt, dass man zwar lediglich 20 Euro für den HuberTaler bezahlt, aber für 25 Euro einkaufen beziehungsweise verzehren kann, dann gehen die letzten beiden Gläser Bier „aufs Haus“ – in diesem Fall auf die Stadt.

Der Gewerbeverein freut sich mit allen Mitgliedern über die Briloner, die mit dem HuberTaler in die Stadt kommen. Und so, wie es aussieht, geht die Erfolgsgeschichte noch weiter.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare