„Hausaufgaben gemacht“

HSK-Schulen mit Siegel „Schule-Beruf NRW“ ausgezeichnet

+
Sie setzen alles daran die richtige Entscheidung bei der Berufswahl zu treffen: Juroren und Zertifikatsträger bei der Preisverleihung 2018 in Brilon.

Brilon. Vier Schulen aus dem Hochsauerlandkreis sowie drei Schulen aus dem Kreis Soest sind mit dem Qualitätssiegel „Schule-Beruf NRW“ in der gemeinsamen Siegel-Region Kreis Soest/Hochsauerlandkreis ausgezeichnet worden.

Aus den Händen des Jurorenteams gab es das begehrte Zertifikat an die Lehrer und Schüler, die sich stellvertretend für ihre Schule zu der Preisverleihung in der Firma Egger Holzwerkstoffe in Brilon eingefunden hatten. „Wir sind mit dieser Zertifizierung in der Champions League der Berufsvorbereitung,“ erklärte Projektkoordinator Achim Schmacks, Bildungsregion Kreis Soest, im Gespräch mit dem SauerlandKurier: „Sieben Schulen haben das Siegel durch ihre gute Vorbereitung erhalten. Damit tragen Sauerländer Schulen dazu bei, Fachkräfte stark zu machen und diese auch in der Region zu halten. Drei Schulen sind erstmalig mit dem Qualitätssiegel „Schule-Beruf NRW“ ausgezeichnet worden, vier weitere haben die Rezertifizierung durch ihr konstantes Engagement erfolgreich bestanden.“

Bei den rezertifizierten Schulen konnten die Gemeinschaftshauptschule Sundern, die Sankt Walburga Hauptschule Meschede, das Gymnasium der Stadt Meschede sowie die Heinrich-Lübke-Schule, Sekundarschule in der Stadt Brilon, die Urkunden und Glückwünsche entgegennehmen.

Unterstützung bei der Berufswahl

Erstmals erfolgreich bei der Prüfung waren auch das Ursulinengymnasium Werl, die Sälzer-Sekundarschule Werl sowie das Städtische Gymnasium Erwitte. Auch sie haben gezeigt, dass die Berufsvorbereitung in ihrer Schule einen hohen Stellenwert hat und die Schüler optimal bei der Berufswahl unterstützt werden.

„Ausbildung ist ein elementares Anliegen,“ erklärte Martin Ansorge, Kaufmännischer Leiter in der Briloner Egger-Niederlassung mit rund 1100 Mitarbeitern: „Und es ist fatal, das Thema Ausbildung in Unternehmen nicht zu platzieren. Bei der Berufswahl braucht es im Vorfeld gute Unterstützung, dann hat man hier in unserer Region alle Möglichkeiten einen Beruf zu ergreifen, den man sein weiteres Leben gerne ausüben möchte.“

Dies unterstrich auch der stellvertretende Landrat Ferdi Lenze und hob in Bezug auf die Zertifizierung hervor: „Schulen, die mit diesem Siegel ausgezeichnet worden sind, haben ihre Hausaufgaben gemacht, die Schüler auf das Berufsleben vorzubereiten.“

Die Bildungsregionen Hochsauerlandkreis und Kreis Soest verleihen seit 2011 das Berufswahlsiegel an Schulen, die in vorbildlicher Weise Schüler auf das Berufsleben vorbereiten. Dieter Hesse, Abteilungsleiter für Schulangelegenheiten im Kreis Soest, machte in seiner Rede noch einmal deutlich, welchen Schwerpunkt die Berufsvorbereitung in den Schulen haben muss: „Das Handeln der Schule hat einen hohen Stellenwert bei der Wahl für ein zukünftiges Berufsleben. Siegelschulen erhalten in der Region eine positive Anerkennung seitens der Betriebe.“

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare