Für das Zirkusprojekt „Luftikus“

Inner Wheel Club spendet Erlös des Bücherbasars ans Alfred-Delp-Haus

+
Direkthilfe vor Ort: Die Vertreterinnen des Inner Wheel Clubs Brilon-Marsberg, Präsidentin Elisabeth Hess (li.), Gründungspräsidentin Christa Steinisch (2.v.r.) und die Organisatorin des Bücherbasars, Gertrud Schüle (re.), überreichten zusammen mit Joachim Schmidt von der Sparkasse Hochsauerland (Mitte) den Spendenscheck in Höhe von 2000 Euro an Katharina Wicik (2.v.l.) vom Alfred-Delp-Haus (ADH).

Brilon – Sie haben wieder zahlreiche Bücher sortiert, ausgezeichnet, ins erste Obergeschoss der Sparkasse Hochsauerland in Brilon getragen und dort verkauft: Die Mitglieder des Inner Wheel Clubs Brilon-Marsberg veranstalteten beim Briloner Weihnachtsmarkt ihren Bücherbasar. 1500 Bücher wurden verkauft, dazu noch selbstgemachte Marmelade und Plätzchen. So kam ein Erlös von 2000 Euro zusammen, der erneut für wohltätige Zwecke bestimmt ist.

Der Inner Wheel Club war im Jahr zuvor mit seinem Bücherbasar vom Foyer in die Galerie der Sparkasse gezogen. Die Befürchtung, dass weniger Bücherwürmer den Weg zum Basar finden würden, bestätigte sich nicht. „Es lohnt sich auf den Aufzug zu warten“, scherzt Joachim Schmidt von der Sparkasse Hochsauerland, die den Basar räumlich und finanziell unterstützt. 

Der Inner Wheel Club ist mit über 108.000 Mitgliedern in 104 Ländern einer der größten Frauenclubs weltweit. „Er steht auf den Pfeilern ,Internationalität, Freundschaft und Hilfsbereitschaft’. Deshalb gehört auch zu seinen Aufgaben Direkthilfe vor Ort zu leisten“, erklärt die aktuelle Präsidentin Elisabeth Hess. Diesmal unterstützt der Club das Briloner Kinder- und Jugendzentrum Alfred-Delp-Haus (ADH), das im vergangenen Jahr seinen 60. Geburtstag feierte. Auch den Inner Wheel Club Brilon-Marsberg gibt es im März bereits 25 Jahre. 

„Das Zirkusprojekt fördert nicht nur die Bewegung"

„Zusammen mit den Kindern und Jugendlichen haben wir Ideen gesammelt, wofür wir die Spende am besten nutzen können“, so Katharina Wicik, Sozialarbeiterin im ADH. „Wir haben uns entschieden, das Geld schwerpunktmäßig für das Zirkusprojekt ,Luftikus’ anzulegen.“ Dieses Projekt wird vom ADH in den Oster- und Herbstferien angeboten – in den Sommerferien seit dem vergangenen Jahr in Kooperation mit der Stadt Brilon mit dem Zirkus „ZappZarap“. Die Kinder und Jugendlichen studieren unter fachlicher Anleitung spielerisch artistische und akrobatische Kunststücke ein. Zum Abschluss gibt es eine große Zirkusshow für die Öffentlichkeit, bei der die kleinen Künstler ihr Können präsentieren. 

„Das Zirkusprojekt fördert nicht nur die Bewegung. Das Selbstbewusstsein wächst, denn die Kinder können zeigen, was in ihnen steckt“, so Katharina Wicik weiter. „Unser Anliegen ist es, dass auch Kinder und Jugendliche, die finanziell nicht die Möglichkeit haben, daran teilnehmen können. Deshalb ist es wichtig, dass unser Angebot kostenlos ist.“ 

Zum 60. Geburtstag des ADH erscheint in diesem Jahr noch ein Kochbuch „Reise um die Welt“, passend zum Jubiläumsmotto „Wir leben Vielfalt“ und es ist noch eine Bildungsfahrt nach Berlin „auf den Spuren von Alfred Delp“ für alle Mitarbeiter in den Osterferien geplant. 

Highlight an den Hansetagen

Auch an den Internationalen Hansetagen in Brilon beteiligt sich das ADH. Wicik: „An verschiedenen Stationen im Haus stellen wir unser Angebot vom Mädchen-, Kindertreff über unseren Kochkurs bis hin zum Zirkusprojekt vor.“ Aber auch ein besonderes Highlight darf bereits verraten werden: Ein großes Puzzle zum Thema „Stadt des Waldes“ wird mit allen, die mitmachen wollen, gemeinsam gestaltet – in Kooperation mit dem Jugendparlament und einer Briloner Schreinerei. Das Werk soll später ausgestellt werden.

Infos im Internet: www.innerwheel.de/brilon-marsberg und www.adh-brilon.de

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare