„Ein besonderes Fest“

Jörg und Silvia Nolte sind das neue Königspaar in Brilon

+
Das neue Briloner Königspaar Jörg und Silvia Nolte ließ sich mit seinem Hofstaat beim Festzug am Montag ordentlich feiern.

Brilon – Bei echtem Kaiserwetter gab es sowohl um die Insignien als auch um die Königswürde ein heißes Gefecht unter der Briloner Vogelstange, bei dem sich unter großem Jubel Jörg Nolte gegen seinen Kontrahenten Stefan Schleich letztendlich durchsetzen konnte und als neuer König in die Briloner Schützengeschichte eingeht. Mit ihm regiert seine Frau Silvia.

Als äußerst zäh hatte sich bei dem spannenden Schießen, das von vielen Besuchern mit großem Interesse und viel Feierlaune begleitet wurde, der Schützenaar erwiesen. Schon den Kopf mit Krone wollte der eindrucksvolle Schützenvogel trotz der guten Treffer des scheidenden Königs Roland Bunse nicht sofort fallen lassen. Der sonst so erfolgreiche Flügelschütze wurde nach seinem erlösenden Treffer dann auch inmitten der langen Schützenreihen neben der Gratulation auch mit dem von viel Spaß begleiteten Hinweis empfangen: „Vielleicht hätte der Vogel den Kopf unter die Flügel machen sollen.“ 

Mit der vom vielen Feiern noch sehr heiseren Stimme blickte der alte Regent mit Freude, aber auch etwas Wehmut auf das vergangene Jahr zurück: „Es war einfach nur toll und ein unvergessliches Erlebnis.“ 

Das Gleiche erwartet jetzt sicherlich das neue Königspaar Jörg und Silvia Nolte. Die Königswürde hat sich der 50-jährige Vertriebsingenieur der Firma Centrotherm hart erkämpfen müssen. Hatte sich der Vogel doch Treffer um Treffer widersetzt. 

Schützenfest 2019 in Brilon: Vogelschießen am Montag

Selbst schon bei den begehrten Flügeln hatten die beiden langen Schützenreihen ihre Mühe, ihm wenigstens eine dieser Insignien abzuringen. Erst nach vielen Schüssen machte der Waidmann Martin Hillebrand seiner Passion als Jäger alle Ehre und erlegte den linken Flügel. Den rechten wollte der Vogel dann aber nicht allein preisgeben. Im heißen Gefecht zwischen Stefan Schleich und Jörg Nolte wurden große Stücke aus dem Rumpf herausgeschossen. Nach dem fast 90-minütigem Vogelschießen und mit dem 378. Schuss zerplatzte der Korpus und rauschte samt rechtem Flügel zu Boden.

Schon unter der Stange wurde der neue König und seine Königin Silvia, Krankenschwester im Briloner Krankenhaus Maria Hilf, jubelnd gefeiert. Anschließend ging es, standesgemäß auf Schultern getragen, für das neue Regentenpaar der St.-Hubertus-Schützenbruderschaft Brilon mit Musikbegleitung in die Halle, wo sie begeistert empfangen wurden. Während der neues König die Musik dirigierte, wurde Silvia Nolte unter Jubel von den ehemaligen Königinnen mit in den Reigen aufgenommen. 

Zahlreiche Zuschauer beim Festzug

Zum abendlichen Festzug war der Marktplatz von zahlreichen Zuschauern gesäumt, die sich die feierlichen Parade für das neue Königspaar nicht entgehen lassen wollten. 

Bei der Abholung der Fahnen bedankte sich der Vorsitzende der Bruderschaft, Herbert Jätzel, bei Bürgermeister Dr. Christof Bartsch für die gute Zusammenarbeit zwischen der Stadt und den Schützen. Dieses Lob gab der Bürgermeister sofort weiter: „Dieser Dank gebührt den vielen Helfern wie dem hier anwesenden Martin Schmidt, der wie die anderen auch im Hintergrund dafür Sorge tragen, dass alles so reibungslos und zu aller Zufriedenheit seit Jahren so läuft.“ 

Ein positives Resümee zog Herbert Jätzel zum diesjährigen Schützenfest: „Es war wieder ein besonderes und vor allem friedliches Fest für ein gutes Miteinander.“ 

Bei der Parade zollte der unterlegene Königsanwärter Stefan Schleich unter viel Beifall einen besonderen Gruß an das Königspaar und seinen Hofstaat. Auf die Farbe des Königinnenkleides anspielend stimmten der Hofstaat schon auf der Rathaustreppe ihr Lied „Silvia Grün“ an, mit dem die Feiernden den Festabend bis in die frühen Morgenstunden ein unvergesslichen Tag erleben konnten.

Schützenfest 2019 in Brilon: Festzug am Montag

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare