Vorstandswahlen

Josef Götte weitere drei Jahre an der Spitze der Kraftfahrzeuggewerbe-Innung Brilon

Auf dem Bild (v.l.): Dirk Habermann (Vorstand), Dieter Schenke (Vorstand) Obermeister Josef Götte, stv. Obermeister Klaus Kniesburges, Ass. jur. Schennen, (Geschäftsführung Kfz-Innung Brilon). Es fehlt Andreas Kramer (Vorstand).

Brilon. In der Innungsversammlung der Kraftfahrzeuggewerbe-Innung Brilon im Forsthaus „Waldsee“ (Brilon) votierten die Mitglieder einstimmig für Kraftfahrzeugtechnikermeister Josef Götte (Borntosten) als alten und neuen Obermeister. Damit steht Götte für weitere drei Jahre an der Spitze der Innung, die er bisher umsichtig und engagiert geführt hat. Zu seinem Stellvertreter wählte die Mitgliederversammlung Klaus Kniesburges (Medebach), der auch Lehrlingswart der Innung ist.

Den Vorstand ergänzen Dieter Schenke, Andreas Kramer und Dirk Habermann. Den Ausschuss für Umweltschutz leitet Obermeister Josef Götte, der auch AU-Beauftragter der Innung ist. Delegierte zum Fachverband zum Fachverband und zur Kreishandwerkerschaft sind der Obermeister und sein Stellvertreter.

Referent des Tages war Dipl.-Ing. Michael Ollesch, technischer Berater des Kfz-Verbandes NRW, der die Betriebe ausführlich über die Anforderungen eines Prüfstützpunktes für die Hauptuntersuchung informierte. 

Bei der Innungsfahrt soll entweder das Thyssen-Krupp-Stahlwerk in Duisburg oder alternativ die Erlebnisausstellung Motor-World in Köln besichtigt werden. Der Termin wird nach den Sommerferien sein. 

Im Rahmen der Innungsversammlung konnte Obermeister Götte Simon Kazimirowicz aus Messinghausen für seine besonderen Leistungen beim Leistungswettbewerb des Handwerks 2018 im Ausbildungsberuf Kraftfahrzeugmechatroniker, Fachrichtung Personenkraftwagentechnik, mit einem Präsent ehren. Als erster Landessieger von NRW vertrat er sein Handwerk auch beim Bundeswettbewerb mit sehr guten Leistungen und bereitet sich aktuell auf die Weltmeisterschaft im russischen Kazan vor. Obermeister Götte gratulierte ihm zu diesen besonderen Erfolgen und wünschte ihm für seinen weiteren Lebensweg alles Gute.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare