Jugendherberge Brilon jetzt auch "graslöwengeprüft"

Die Jugendherberge Brilon erhielt das Qualitätssiegel "graslöwengeprüft", v. li.: Umweltpädagogen Friedel Schumacher und Birgit Feldmann, Generalsekretär der DBU Dr. Fritz Brickwedde und der Graslöwe bei der Auszeichnung. Foto: SK

Qualitätssiegel: Umweltbildung soll Kindern Spaß machen

Brilon. (SK)

Achtung "graslöwengeprüft"! Wer dieses Qualitätssiegel zukünftig in Jugendherbergen findet, kann sicher sein: Hier werden Nachhaltigkeit vereint mit Abenteuer und Unterhaltung groß geschrieben. Vergangene Woche überreichte Dr. Fritz Brickwedde, Generalsekretär der Deutschen Bundesstiftung Umwelt (DBU) in Osnabrück, der Jugendherberge Brilon die Urkunde."Kinder wachsen in einem Alltag auf, der stark von Terminen, Fernsehen und anderen Medien geprägt ist. Im Schulbus sitzen sie über Kabel miteinander verbunden und hören Musik aus dem MP3-Player, tippen Kurznachrichten in ihr Handy und treffen sich nicht im Wald zum Spielen, sondern in einer virtuellen Online-Welt", so Brickwedde. Die Kinder für Natur- und Umweltthemen zu begeistern und ihnen die komplexen Zusammenhänge zwischen Ökologie, Ökonomie und Sozialem nahe zu bringen — das sei schwer. Der Graslöwe, der als Umweltbotschafter der DBU für spannende Umweltbildung ohne mahnenden Zeigefinger steht, hilft dabei. Umweltbildung soll Kindern Spaß machen.

Herberge erneut ausgezeichnet

Um die Auszeichnung "graslöwengeprüft" zu bekommen, müssen die Jugendherbergen eine spezielle Graslöwenklassenfahrt entwickeln.

Brilon hat diese Kompetenz der DBU bereits 2004 bewiesen. Neben acht anderen Jugendherbergen wurde die Herberge in Brilon nun erneut ausgezeichnet. Sie hat ihr eigenes, fünftägiges Umweltprogramm für Grundschulen aufgebaut, bei der Eigeninitiative gefördert und Schlüsselqualifikationen vermittelt werden. Im Anschluss an die Klassenfahrt können die Themen im Unterricht weiter vertieft werden. Grundschulen, die Interesse an einer Graslöwenklassenfahrt in Brilon haben, können sich unter http://www.grasloewe.de oder direkt bei der Jugendherberge weiter informieren.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare