„Ein Segen für die Liebe“

Junge Kirche Brilon lädt Paare zur Valentinsmesse ein

+
Bea Blox, Simone Krapp und Iris Humpert vom Juki-Team stellen gemeinsam mit Stadtkaplan Pastor Christian Laubhold die neue Gottesdienstform der Jungen Kirche Brilon vor: „Der Faktor Gesang und Musik entscheidet, aber die Seele bekommt auch Momente der Stille.“

Gudenhagen. Unter dem Motto „Ein Segen für die Liebe“ lädt die Junge Kirche Brilon (Juki) besonders alle Eheleute und Brautpaare zur heiligen Messe am Samstag, 16. Februar, um 17.30 Uhr in die katholische St. Michael Pfarrkirche Gudenhagen ein.

Zu Ehren des heiligen Valentin ruft Stadtkaplan Pastor Christian Laubhold zum Valentinstag den ehemaligen Bischof ins Bewusstsein und bietet Paaren die Möglichkeit, ihre Beziehung zu stärken und die Liebe zueinander segnen zu lassen.

Das Juki-Team organisiert seit 14 Jahren moderne Messen in Gudenhagen. Der Weltjugendtag in Köln gab die Initialzündung für die neue Gottesdienstform, in der das Tagesevangelium ins Heute übersetzt wird. „Aggiornamento“ lautet der italienische Begriff für die Anpassung an heutige Verhältnisse. Dazu nutzt das Team moderne Medien wie Beamer mit Power Points, Bildern und Videos, „Worship Musik“, das ist christliche Popmusik, ein ansprechendes Lichtkonzept und die St. Michael Kirche, die durch ihre Atmosphäre und Bauweise wie geschaffen ist für diese Art von Messen.

Inspiration für das Leben

Orgelmusik erklingt hier nicht, dafür wechseln sich bei den regelmäßigen Juki-Gottesdiensten am ersten und dritten Samstag des Monats die Juki Band unter der Leitung von Bernhard Schrader und die Band Generation unter der Leitung der Familie Schlagner ab und setzen musikalische Akzente.

Die Seele bekommt zwischendurch auch Momenten der Stille um zu sich und zu Gott zu finden. Der Stadtkaplan hob das Gemeinschaftsgefühl hervor, wenn viele Christen auf der Welt sich von den gleichen Texten in ihrer Sprache für ihr Leben inspirieren lassen. Mit dem Familiengottesdienst jeden vierten Samstag im Monat wurde das Angebot jetzt erweitert.

Bea Blox, Simone Krapp und Iris Humpert vom insgesamt fünfköpfigen Team haben jetzt noch alle Hände voll zu tun die Valentinsmesse in der kommenden Woche vorzubereiten und freuen sich auf Dialoge während und nach der Messe, hier arbeiten die Kirchenbesucher nämlich gerne bei einer Tasse Tee die Inhalte auf.

Das Juki-Team freut sich über weiteren Zuwachs. Wer Interesse an der Mitgestaltung der modernen Gottesdienste hat, kann sich bei Stadtkaplan Pastor Christian Laubhold oder beim Referenten für Jugend und Familie Bernhard Schrader melden.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare