Lichter gehen an – statt aus

„Kino leuchtet. Für dich“: Cineplex Brilon beteiligt sich an bundesweiter Aktion

Kino leuchtet Brilon Cineplex Aktion
+
„Kino leuchtet. Für dich“: Auch das Briloner Kino beteiligte sich an der bundesweiten Aktion, um daran zu erinnern: „Wir sind noch da und wir wollen bald wieder öffnen.“

Ein echter Hingucker war am Sonntag – am Vorabend der virtuellen Berlinale-Eröffnung – das neue Kinocenter in Brilon. Unter dem Motto „Kino leuchtet. Für dich“ hatten sich Kinos in ganz Deutschland in Szene gesetzt um daran zu erinnern: „Wir sind noch da – und wir wollen bald wieder öffnen.“

Brilon – Das Lichtspektakel schauten sich, neben eingeladenen Vertretern der Politik, auch viele Passanten und Vorbeifahrende an.

Seit drei Monaten schon sind die Kinos, wie alle anderen Kultureinrichtungen auch, wegen des zweiten Corona-Shutdowns geschlossen und kämpfen um ihr Überleben. Besonders dramatisch ist das für das Kino in Brilon, welches gerade erst eröffnet hatte und nach zwölf Tagen seinen Betrieb bereits wieder einstellen musste. Abgesehen von einigen kleinen Verkäufen im Weihnachtsgeschäft, blieben die Türen seitdem geschlossen.

Wir sind stolz und glücklich, dass wir das Kino in Brilon geöffnet haben, trotz Corona – und wir werden durchhalten.

Ute Schlinker

Von Verzweiflung war an diesem Abend an der Keffelker Straße in Brilon aber nichts zu spüren. Im Gegenteil: Die Betreiber strahlten Zuversicht aus. „Wir sind stolz und glücklich, dass wir das Kino in Brilon geöffnet haben, trotz Corona – und wir werden durchhalten“, erklärte Ute Schlinker.

Das Kinounternehmen der Schlinkers habe zudem von seinem Zuschnitt her gut von den öffentlichen Überbrückungshilfen profitieren können. Neben den Bundeshilfen habe auch das Land – Nordrhein-Westfalen sei von jeher ein starkes Filmland – mit „Film ab NRW“ ein eigenes Hilfsprogramm aufgestellt, berichtete MdB Dirk Wiese.

„Nun aber brennen wir darauf, wieder zu öffnen und für unsere Kunden da zu sein. Wir hoffen – wünschen dürfen wir ja noch – zu Ostern wieder Filme zu zeigen, wenn auch zunächst in kleinerem Rahmen“, sagte Schlinker. „Besser 20 glückliche Besucher als gar keine.“

„Sicheres Freizeitvergnügen“

Das Kino ist ein Ort für ein sicheres Freizeitvergnügen, zumal wenn es technisch so auf dem neusten Stand ist wie das Kino in Brilon, ist die Betreiberfamilie überzeugt. Die Filme, darunter Blockbuster wie der neue James Bond, lägen bereit, würden bereits beworben und warteten darauf, gezeigt zu werden. Nur wenige Angebote seien ins Streaming gewechselt. „Die Verleiher sind den Kinos treu geblieben“, freute sich Schlinker. Auch die deutsche Filmproduktion laufe trotz Corona weiter.

Die Lichtaktion befeuerte Ideen für ein Autokino: Die glatte Fassade, an die ein Trailer des Cineplex geworfen wurde, bewies, dass sich diese Stelle hervorragend als Leinwand für ein Freiluftkino eignet. Vom Auto aus – später auch so – könnte man die Filme vom Parkplatz aus sehen.

Der Optimismus der Kinobetreiber wird aus der Hoffnung gespeist, dass sich die Menschen, nach Monaten zu Hause, nach Aktivitäten außerhalb der vier Wände sehnten. „Ich könnte mir vorstellen, dass die Kinos im Sommer einen richtigen Run erleben“, meinte MdB Dr. Patrick Sensburg. „Die Neugier der Briloner wurde in den zwölf Tagen sicherlich nicht gestillt“, versicherte Brilons Bürgermeister Dr Christof Bartsch.

Bitte einer länderübergreifend einheitlichen Regelung

Dass an diesem Sonntag die Lichter angingen – und nicht aus, ist ein starkes Zeichen an das Kinopublikum sowie – kurz vor der nächsten Bund-Länder-Konferenz am 3. März – an alle politischen Entscheidungsträger. Dass dieses „strahlende“ Signal auch in Berlin ankommt, dafür werden die beiden Bundestagsabgeordneten Dirk Wiese und Patrick Sensburg sorgen, die sich die Lichtershow persönlich anschauten. Aus Brilon nahmen sie nicht nur den Wunsch auf eine baldige Öffnung mit, sondern auch die Bitte einer länderübergreifend einheitlichen Regelung, denn der Kinomarkt sei überregional und national aufgestellt.

„Die Kinos wollen eine positive Botschaft an die Menschen senden“, erklärte der Vorsitzende der AG Kino-Gilde, Christian Bräuer. Die Idee entstand am Rande einer virtuellen Mitgliederversammlung der AG Kino-Gilde. Die Aktion ist auch in den sozialen Netzwerken zu verfolgen, unter dem Hashtag #kinoliebe. Unterstützt wurde die Lichtshow in Brilon, vermittelt durch Thomas Mesters von Brilon Kultour, durch professionelle Veranstaltungstechniker.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare